Herzlos

Eltern lassen Fünfjährigen bei Kälte in Auto zurück

Ein Fünfjährige war ganz allein in einem Auto auf einem Parkplatz am Samstagabend in Erfurt gesessen und weinte. Die Scheiben im Wagen waren schon gefroren. Eine Passantin schlug sofort Alarm.

Erfurt - Bei Temperaturen von knapp über Null Grad hat ein Elternpaar in Erfurt seinen fünf Jahre alten schlafenden Sohn in einem Auto zurückgelassen. Eine Passantin sei am Samstagabend auf den zwischenzeitlich wach gewordenen, frierenden und weinenden Jungen auf dem Messeparkplatz aufmerksam geworden, teilte die Polizei mit. Zu dem Zeitpunkt waren die Autoscheiben bereits angefroren. Sicherheitskräfte der Messe befreiten den Jungen unversehrt.

Mama und Papa waren auf dem Flohmarkt

Die Eltern hatten den Sohn etwa eine Stunde lang unbeaufsichtigt gelassen. Sie hätten sich auf dem Flohmarkt in der Messe „festgequatscht“, erklärte ein Polizeisprecher am Sonntag. Gegen die Eltern wurde ein Verfahren wegen Verletzung der Fürsorgepflicht und Körperverletzung eingeleitet. Auch das Jugendamt wurde informiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tausende gegen AfD-Demonstration in Berlin

Tausende gegen AfD-Demonstration in Berlin

Afa in Achim 

Afa in Achim 

Maifestival in Bruchhausen-Vilsen 

Maifestival in Bruchhausen-Vilsen 

Stadtradeln in Rotenburg 

Stadtradeln in Rotenburg 

Meistgelesene Artikel

Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet

Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.