Verbrechen in Neu Wulmstorf

Elfjährige getötet: War es ihr Bruder?

+
Die Polizeistation in Neu Wulmstorf (Niedersachsen).

Neu Wulmstorf - Bei dem Täter des getöteten elfjährigen Mädchens in Niedersachsen handelt es sich möglicherweise um den Bruder des Opfers.

Der festgenomme Tatverdächtige schweigt weiterhin. Bei dem 18-Jährigen soll es sich nach Medienberichten um den Bruder des Kindes handeln. „Das dementiere ich nicht, ich bestätige es aber auch nicht“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade, Kai Thomas Breas, am Dienstag. Die Leiche des Kindes war in einem Schuppen in Neu Wulmstorf entdeckt worden. Der junge Mann wurde kurz danach festgenommen. Weitere Einzelheiten will die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht nennen.

Gemeinde geschockt

„Wir sind alle hier geschockt“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Wolf Rosenzweig (SPD). Das Verbrechen ereignete sich nach seiner Kenntnis im städtisch geprägten Kernort der 56 Quadratkilometer großen Gemeinde vor den Toren Hamburgs.

dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare