Endlich Sommer

Schluss mit der Kälte - 25 Grad am Wochenende

1 von 2
Ob's für den Sprung ins kühle Nass schon warm genug wird, ist noch ungewiss. Zumindest darf der Wintermantel nun endgültig weggepackt werden.
2 von 2
Ob's für den Sprung ins kühle Nass schon warm genug wird, ist noch ungewiss. Zumindest darf der Wintermantel nun endgültig weggepackt werden.

Offenburg - Mit den Eisheiligen verschwindet die polare Kaltluft aus Deutschland. Damit ist es mit den weihnachtlichen Temperaturen, wie sie zu Pfingsten gemessen wurden, endlich vorbei.

Die Sonne zeigt sich ab Dienstag wieder häufiger und es wird wärmer, allerdings bleibt es zunächst unbeständig. „Am Samstag sollen die Höchsttemperaturen dann wieder nahezu landesweit zwischen 19 und 25 Grad liegen“, sagte Meteorologe Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach am Montag. Auch die Niederschläge lassen am Dienstag nach, am Mittwochnachmittag ziehen im Westen allerdings erneut dichte Wolken auf und bringen schauerartigen Regen.

„Ab Dienstag werden die Temperaturen vor allem in den von der Sonne geküssten Gebieten wieder deutlich ansteigen“, sagte Kirchhübel. „Am Niederrhein kommt die 20-Grad-Marke wieder in Reichweite.“ Im Südosten sind es allerdings nur zwölf Grad und in der Nacht zum Mittwoch kühlt es sich bis zum Gefrierpunkt ab. In den Kammlagen der Mittelgebirge sinken die Temperaturen sogar auf minus zwei Grad. Die Sonne zeigt sich am Mittwoch eher im Osten und Süden, am Oberrhein und in Sachsen-Anhalt sind dabei bis 22 Grad drin.

Zwischen dem Tief „Zooey“ über der Ostsee und einem Azorenhoch über Westeuropa gelangte auch am Pfingstmontag noch einmal kühle Luft ins Land. „Die Pfingsttemperaturen sind etwa auf dem Niveau vom letzten Weihnachten.“ Vor allem in den Alpen und den höheren Lagen der Mittelgebirge zog der Winter noch einmal ein. So zeigte sich der Fichtelberg in Sachsen zeitweise in schneeweiß. Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, wurden am Montagmittag minus zehn Grad gemessen. Die Schneemassen dort türmten sich vier Meter hoch.

dpa

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Der Schnee hat sich über Niedersachsen und Bremen gelegt und die Region in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Wir haben unsere User auf Facebook …
Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall