"Geliebt, beweint und unvergessen"

Eisbär Knut: Rührende Traueranzeige in Zeitung

+
Die Anzeige aus der B.Z..

Berlin - Wer einen Beleg für die Berliner Tierliebe sucht, findet ihn zum dritten Todestag von Eisbär Knut in der Zeitung.

 Für den Publikumsliebling des Zoos und seinen 2008 gestorbenen Pfleger Thomas Dörflein („in Dankbarkeit“) gab es am Mittwoch in der „B.Z.“ eine Traueranzeige von drei Fans. „Geliebt, beweint und unvergessen“, hieß es darin. „Wenn die Tränen der Fans eine Leiter wäre, würde diese bis zu Knut in den Himmel reichen.“ Der Eisbär starb am 19. März 2011, als er in den Wassergraben seines Geheges stürzte.

Am selben Tag herrschte in München große Aufregung, weil dort die zwei Eisbärenbabys zum ersten Mal Freigang hatten, wie Sie in unserem Video sehen können.

dpa/wi

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare