Notruf gewählt

Einbrecherin scheitert an blutender Nase

Brühl - Ihre Dummheit machte es der Polizei leicht: Bei einem Einbruch hat sich eine Frau extrem ungeschickt angestellt. Weil sie zudem auch noch wehleidig war, ließ sie sich freiwillig schnappen.

Eine gescheiterte Einbrecherin hat in Brühl bei Köln den Notruf gewählt, weil sie sich beim Aufbrechen eines Fensters verletzt hatte. Die 48-Jährige saß stark betrunken und blutend auf einem Bett im aufgebrochenen Haus, als die Rettungskräfte eintrafen, wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtete.

Beim Eindrücken des Fensters war sie am Donnerstagabend abgerutscht und mit der Nase auf der Fensterbank aufgeschlagen. Das Nasenbluten entsetzte die nicht vorbestrafte Kölnerin so sehr, dass sie den Notruf 112 der Feuerwehr wählte.

dpa

Rubriklistenbild: © obs/Nicht bei mir

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare