Feuchtes Versteck

Einbrecher versteckt sich in Regentonne

Bremen - Von der Regentonne in die Traufe: Ein feuchtes Versteck hat sich ein Mann in Bremen gesucht, der in der Nacht zum Mittwoch nach einem Einbruch in einer Tankstelle vor der Polizei flüchtete.

Der 34-Jährige hatte die Alarmanlage ausgelöst und musste vor dem herannahenden Streifenwagen Reißaus nehmen. Er lief also in einen Garten, wo Polizeihund „Dino“ erst die Socken, dann die Jacke des Bösewichtes erschnüffelte. Vor drei Regentonnen endete die Spur. Als die Beamten die Deckel hoben, fanden sie den Verdächtigen: Er stand bis zu den Schultern im Wasser - und fror.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare