Einbrecher (17) plagte schlechtes Gewissen

+

Rheine - Geplagt von seinem schlechten Gewissen hat ein junger Einbrecher im westfälischen Rheine selbst die Polizei geholt.

Der Schüler (17) war in der Nacht zum Mittwoch in ein Gymnasium eingestiegen und hatte mehrere Räume aufgebrochen, wie ein Polizeisprecher in Steinfurt berichtete. Zwölf Bildschirme aus der Schule stellte der 17-Jährige zum Abtransport bereit, ging dann aber unverrichteter Dinge nach Hause. Bilanz: 5000 Euro Sachschaden.

“In seinem Zimmer holte ihn dann nach eigener Aussage das schlechte Gewissen ein und er rief die Polizei an“, berichtete der Sprecher. Eine Streife holte den Jungen ab und stellte die Monitore sicher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Kommentare