Mann tötet Frau, Dobermänner und sich selbst

+
Bei Hamburg hat sich eine Ehetragödie abgespielt.

Tangstedt - Ehetragödie in Tangstedt bei Hamburg: Ein 39- Jähriger hat am Donnerstag seine Frau, die drei Dobermänner der Familie und sich selbst getötet.

Nur die 19 Jahre alte Tochter blieb am Leben. Sie hatte am Morgen die Polizei alarmiert. Als Motiv für die Tat gelten Eheprobleme. “Es sieht nach einer Beziehungstat aus“, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Frau - sie war Anfang vierzig - habe gerade aus dem Einfamilienhaus in Tangstedt (Schleswig-Holstein) ausziehen wollen. Sie wurde dort vermutlich erschlagen, berichtete die Polizei. Nach der Tat flüchtete der 39-Jährige mit dem Auto seines Opfers und den drei Dobermännern. Der Mann und die toten Hunde wurden neben dem Gebäude eines Dobermann-Vereins an einer Bundesstraße entdeckt. Der 39-Jährige sei nicht sofort tot gewesen. Wie er sich umbrachte, wollte die Polizei nicht sagen. Eine Waffe sei nicht im Spiel gewesen, hieß es lediglich.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare