Ehemann schubst Frau vor einfahrenden Zug

+
In Wuppertal hat ein 43-Jähriger seine Frau (39) vor eine S-Bahn geschubst. (Archivbild)

Wuppertal - Ein 43-jähriger Mann hat seine Ehefrau in einem Wuppertaler Bahnhof offenbar absichtlich vor eine einfahrende S-Bahn geschubst.

Die 39-Jährige fiel ins Gleisbett, konnte sich aber in letzter Sekunde in Sicherheit bringen, wie die Polizei am Freitag berichtete. Sie erlitt Prellungen und einen Schock. Gegen den Mann ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach dem Vorfall flüchtete der 43-Jährige laut Polizei zu Fuß über die Gleise. Zahlreiche Streifenwagen und ein Hubschrauber beteiligten sich daraufhin an den umfangreichen Fahndungsmaßnahmen. Gegen 11.30 Uhr konnte der 43-Jährige schließlich auf dem Gelände eines Bogenschießvereins widerstandslos festgenommen werden. Ein Zeuge hatte ihn dort in einem Gebüsch entdeckt und die Polizei informiert. Der Zugverkehr am Bahnhof Wuppertal-Sonnborn musste vorübergehend eingestellt werden.

AP

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare