Er dachte, sein großer Bruder käme heim

So verschreckte ein Sechsjähriger einen Einbrecher

Ebersbach an der Fils - Ein Sechsjähriger dachte, sein großer Bruder käme nach Hause, als er an der Türe Geräusche hörte. Stattdessen stand er plötzlich vor einem Einbrecher - und schlug diesen prompt in die Flucht.

Ein kleiner Junge soll in Baden-Württemberg einen Einbrecher verschreckt haben. Die Polizei schilderte den Fall so: Der Mann gelangte am Samstagabend in das Haus der Familie in Ebersbach an der Fils. Die Haustür war nicht verschlossen. Der Sechsjährige dachte, es sei sein älterer Bruder, der nach Hause kommt. Er rannte zur Haustür und traf dort auf den Einbrecher. Das jagte beiden einen so gehörigen Schrecken ein, dass der Mann ohne Beute flüchtete. Über die Bekleidung des Mannes konnte das Kind sagen, dass er schwarz gekleidet war und eine Mütze trug. Außerdem hatte er eine Taschenlampe dabei. Ob der Junge allein zu Hause war, konnte die Polizei nicht sagen. Die Fahnder hatten nach Angaben eines Sprechers keine Zweifel an der Schilderung des Kindes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Kommentare