Schwerer Unfall in Köln

E-Zigarette explodiert - Mann verliert mehrere Zähne

+
Der neue Akku seiner E-Zigarette wurde einem Kölner zum Verhängnis. 

Köln - Ein 20-jähriger Kölner ist bei der Explosion seiner E-Zigarette schwer verletzt worden.

Das Opfer habe Schnitt- und Brandwunden im Gesicht erlitten sowie mehrere Zähne durch die Detonation verloren, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Zuvor habe der Mann Ersatzteile für seine E-Zigarette in einem Geschäft in Köln erstanden, darunter einen neuen Akku. Beim Ziehen am neu zusammengestellten Gerät sei dieses sofort explodiert. Der Vorfall habe sich bereits am Samstag ereignet. Die Polizei ermittelt.

Fälle explodierender E-Zigaretten waren zuvor bereits in den USA bekanntgeworden. Ähnliche Verletzungen hatte vor vier Jahren ein Mann in Florida erlitten. Damals hatte der Akku die Explosion verursacht, die auch noch das Haus des Opfers in Brand setzte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Hoch auf den Kirchturm! Pastor Christian Kopp klettert Syker Christuskirche hinauf

Hoch auf den Kirchturm! Pastor Christian Kopp klettert Syker Christuskirche hinauf

Nikolausmarkt in Rotenburg

Nikolausmarkt in Rotenburg

Adventsmarkt in Brinkum

Adventsmarkt in Brinkum

Meistgelesene Artikel

Hier müssen alle Radfahrer absteigen - nur eine darf weiterfahren: Schild in Münster sorgt für Aufsehen

Hier müssen alle Radfahrer absteigen - nur eine darf weiterfahren: Schild in Münster sorgt für Aufsehen

Nach schwerem Unwetter: Sturmopfer warten bislang vergeblich auf finanzielle Hilfe

Nach schwerem Unwetter: Sturmopfer warten bislang vergeblich auf finanzielle Hilfe

Raser provozieren besorgte Anrufe bei Polizei - diese greift an berüchtigtem Treffpunkt zu

Raser provozieren besorgte Anrufe bei Polizei - diese greift an berüchtigtem Treffpunkt zu

Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld

Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld

Kommentare