Wegen Nutzerdaten

Durchsuchung bei „Augsburger Allgemeinen“

+
Bei der "Augsburger Allgemeinen" gab es eine Durchsuchung.

Augsburg - Das Verlagshaus der „Augsburger Allgemeinen“ ist am Montagnachmittag von der Polizei durchsucht worden. Die Beamten beschlagnahmten dabei die Daten eines Forennutzers.

Über die Untersuchung berichtete die Zeitung noch am selben Tag auf ihrer Internetseite.

Der Leser hatte im Herbst 2012 den Augsburger Ordnungsreferenten Volker Ullrich (CSU) nach einem Bericht über das geplante Vorgehen gegen Straßenprostitution in der Stadt unter einem Pseudonym scharf attackiert.

Ullrich forderte nach Darstellung des Blattes daraufhin wegen „ehrverletzender Äußerungen“ die Herausgabe der Kontaktdaten des Nutzers, die er schließlich mithilfe der Polizei erzwang. Die Redaktion hatte die Herausgabe aus Datenschutzgründen bis zuletzt verweigert.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lambda-Variante: Das ist über die neue Corona-Mutation bekannt

Lambda-Variante: Das ist über die neue Corona-Mutation bekannt

Lambda-Variante: Das ist über die neue Corona-Mutation bekannt
Frau trägt laut Gerichts-Urteil Mitschuld an ihrer eigenen Vergewaltigung

Frau trägt laut Gerichts-Urteil Mitschuld an ihrer eigenen Vergewaltigung

Frau trägt laut Gerichts-Urteil Mitschuld an ihrer eigenen Vergewaltigung
Wie viele Kinder sterben an Corona? Englische Studie liefert Ergebnisse

Wie viele Kinder sterben an Corona? Englische Studie liefert Ergebnisse

Wie viele Kinder sterben an Corona? Englische Studie liefert Ergebnisse
Kreuzimpfung: Erst AstraZeneca, dann Biontech – das sind Vor- und Nachteile

Kreuzimpfung: Erst AstraZeneca, dann Biontech – das sind Vor- und Nachteile

Kreuzimpfung: Erst AstraZeneca, dann Biontech – das sind Vor- und Nachteile

Kommentare