Duisburg erwartet heute viele Tausend Trauergäste

Duisburg - Zur Gedenkfeier für die Opfer der Loveparade- Katastrophe in Duisburg werden am Vormittag viele Tausend Trauergäste erwartet.

Lesen Sie auch:

Linke beantragen Abwahl des Duisburger OBs

Weiter Kritik an Loveparade-Planern

Loveparade: Tausende Informationen auswerten

Zehntausende zur Trauerfeier erwartet

Zum zentralen ökumenischen Gottesdienst in der Salvatorkirche sind am Samstag die Angehörigen sowie Vertreter des Staates geladen, an ihrer Spitze Bundespräsident Christian Wulff.

Die Kirche ist weitgehend abgesperrt. Auch der Tunnel vor dem Veranstaltungsgelände der Loveparade ist gesperrt. Am Tunnelausgang war am vergangenen Samstag ein massives Gedränge entstanden, 21 Menschen wurden erdrückt.

Am frühen Morgen war es in der Stadt nach Polizeiangaben ruhig. Wie viele Menschen sich an dem Gedenken beteiligen, ist nicht abzuschätzen. Der Gottesdienst wird auch in das Stadion des Fußballvereins MSV Duisburg übertragen. Es bietet Platz für 25 000 Besucher. Von dort aus soll sich am Mittag ein Trauerzug zur Tunneleinfahrt in Bewegung setzen.

Bilder: Trauer um die Toten der Loveparade

Bilder: Trauer um die Toten der Loveparade

Die Trauer manifestiert sich auf vielerlei Art: Am Unglückort, dem etwa 100 Meter langen Tunnel, hat jemand ein Kreuz und einen Grabstein aus Eis aufgestellt. © dpa
Um das Kunstwerk herum wächst ein Meer aus Kerzen und Blumen. © dpa
Noch in der Nacht nach der Massenpanik kamen die ersten Trauernden, um Kerzen aufzustellen. © dpa
Inmitten der Lichter findet man immer wieder persönliche Botschaften. © dpa
Inmitten der Lichter findet man immer wieder persönliche Botschaften. © dpa
Inmitten der Lichter findet man immer wieder persönliche Botschaften. © dpa
Auch die Wut und der Zorn der Trauernden findet Platz auf Plakaten zwischen Blumen und Kerzen. © dpa
Für viele ist der Tunnel Ort für persönliche Trauer und kurzes Innehalten. © dpa
Auf einem Plakat können Trauernde unterschreiben und kurze Botschaften hinterlassen. © dpa
Ein Mädchen nutzt diese Möglichkeit. © dpa
Die Trauernden suchen Halt untereinander. © dpa
Manche verweilen im Gebet. © dpa
Andere lassen ihren Tränen freien lauf. © dpa
Auch im Regen harren sie noch vor den Blumen und Kerzen aus. © dpa
Die Stadt Duisburg hat ein Kondolenzbuch zur Verfügung gestellt. © dpa
Loveparade
Warum? © dpa
Loveparade
Das ist die meistgestellte Frage auf den handgeschriebenen Zetteln. © dpa
Loveparade
Vor dem Tunnel, der zur Todesfalle wurde: Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Ein junger Mann nimmt Plakate ab, die für Veranstaltungen der Loveparade werben. © dpa
Loveparade
Anwohner haben am Sonntagmorgen vor der Einfahrt zum Gelände der Loveparade Kerzen in die Fenster gestellt. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa
Loveparade
Trauer um die Toten der Loveparade. © dpa

Die Veranstalter sind bemüht, den stillen und religiösen Charakter des Gedenkens zu bewahren. Seit Tagen empören sich viele Menschen über die Art und Weise, wie die Spitze der Stadt Duisburg mit offensichtlichen Fehlern bei der Planung und Sicherung der Loveparade umgeht. Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) lehnt einen Rücktritt bislang ab, ist jedoch aus der Öffentlichkeit verschwunden und äußert sich nur über Interviews.

dpa

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Viele Besucher der Loveparade können noch gar nicht fassen, was gerade passiert ist. © ap
Loveparade
In diesem Tunnel... © ap
Loveparade
...trafen die Besucher, die das Gelände verließen, auf die,... © dpa
Loveparade
...die gerade angekommen waren, um mitzufeiern. © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade kümmern sich um einen kollabierten Mann. © ap
Loveparade
Eine verletzte Frau wird auf einer Bahre abtransportiert. © dpa
Loveparade
Ein Krankenwagen vor einem Sanitätszelt am Rande des Festgeländes. © dpa
Loveparade
Am Rand des Geländes stehen Krankenwagen und Sanitätszelte. © dpa
Loveparade
Rettungshubschrauber landeten auf der Autobahnbrücke. © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade kümmern sich um Verletzte. © ap
Loveparade
Menschen stehen unter Schock, brechen weinend zusammen. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen. © ap
Loveparade
Teilnehmer der Loveparade versuchen, das abgesperrte Festival-Gelände zu verlassen. © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © ap
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © dpa
Loveparade
Hilfskräfte versorgen die zahlreichen Verletzten. © dpa
Loveparade
Die Toten wurden mit Laken abgedeckt. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen
Corona-Impfungen in Hamburg beim Arzt: Wo Menschen ohne Hausarzt einen Termin bekommen

Corona-Impfungen in Hamburg beim Arzt: Wo Menschen ohne Hausarzt einen Termin bekommen

Corona-Impfungen in Hamburg beim Arzt: Wo Menschen ohne Hausarzt einen Termin bekommen
Tragisches Unglück im Rhein: 17-Jährige tot - Furchtbare Vermutung zu zwei weiteren vermissten Mädchen

Tragisches Unglück im Rhein: 17-Jährige tot - Furchtbare Vermutung zu zwei weiteren vermissten Mädchen

Tragisches Unglück im Rhein: 17-Jährige tot - Furchtbare Vermutung zu zwei weiteren vermissten Mädchen
Jetzt kann der Urlaub kommen: Griechenland und weitere beliebte Reiseziele von Risikoliste gestrichen

Jetzt kann der Urlaub kommen: Griechenland und weitere beliebte Reiseziele von Risikoliste gestrichen

Jetzt kann der Urlaub kommen: Griechenland und weitere beliebte Reiseziele von Risikoliste gestrichen

Kommentare