Drogenplantagen in Fabrik-Hallen

Würzburg - Die Kriminalpolizei hat in der Region Würzburg drei Drogenplantagen ausgehoben.

Insgesamt seien zwölf Verdächtige festgenommen worden, darunter elf Vietnamesen, teilte die Polizei am Mittwoch in Würzburg mit. Sie hätten in zwei Fabrikhallen und einer Wohnung "äußerst professionell" Marihuana angebaut. Bei Durchsuchungen sei auch verkaufsfertig verpacktes Marihuana sichergestellt worden.

Auslöser für die Ermittlungen der Kripo war ein Hinweis, dass ein Geschäftsmann aus Würzburg im Rauschgiftgeschäft mitmischt. Einzelheiten will die Polizei an diesem Freitag bei einer Pressekonferenz in Würzburg mitteilen. Nach unbestätigten Angaben des Bayerischen Rundfunks bestand jede Plantage aus mindestens 1000 Marihuana-Pflanzen. Ins Rollen gekommen seien die Ermittlungen unter anderem durch einen Hinweis eines Stromversorgungsunternehmens. Die Lampen und Wärmeanlagen der Plantagen hätten derart viel Strom verbraucht, dass in einem Gewerbegebiet kurzfristig bei benachbarten Unternehmen die Elektrizitätsversorgung unterbrochen war.

dpa

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion