Täter ist auf der Flucht

Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

+
Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Täter - Drazen Dakic.

In einem Wohnhaus im baden-württembergischen Villingendorf sind ein Mann, eine Frau und ein sechs Jahre alter Junge erschossen worden. Der Täter ist auf der Flucht.

Update vom 15. September, 20.46 Uhr:

Nach dem Familiendrama mit drei Toten in einem Dorf im Schwarzwald hat die Polizei am Abend die Suche nach dem flüchtigen mutmaßlichen Täter in einem Waldgebiet ergebnislos abgeschlossen. „Wir haben dort niemanden gefunden“, sagte Polizeisprecher Thomas Kalmbach der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend.

Die Fahndung in Deutschland sowie international laufe weiter. Ob es am Samstag neue Anhaltspunkte für eine Wiederaufnahme der Suche in dem Waldgebiet gibt, sei noch nicht absehbar.

Villingendorf - Im Fall des blutigen Familiendramas in bei Rottweil fahndet die Polizei nach dem Vater des erschossenen sechs Jahre alten Kindes. Das teilten die Ermittler am Freitag mit. Auf der Facebook-Seite der Polizei Tuttlingen wurden nun Infos zum mutmaßlichen Täter und dessen Foto veröffentlicht: Bei der gesuchten und dringen tatverdächtigen Person handelt es sich um den 40-jährigen Kroaten Drazen Dakic. 

Die Polizei hat einen Personenbeschreibung herausgegeben, der 40-Jährige hat dunkle, kurze Haare, braune Augen und dünne Lippen. Er ist 1,77 cm groß und wurde zuletzt mit einer schwarzen, längeren Jacke bekleidet gesehen. Unterwegs ist er eventuell mit einem grünen Seat-Ibiza, welcher möglicherweise mit einem rotem Kennzeichen mit KN-Zulassung (Landkreis Konstanz) versehen ist.

Bei der Bluttat nahe Rottweil in Baden-Württemberg hat es eine Überlebende gegeben. Der Mutter des toten Jungen gelang nach dpa-Informationen die Flucht aus ihrer eigenen Wohnung, als der Täter am Donnerstagabend zu schießen begann. Der Partner der Frau und der Sechsjährige waren beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot. Der Sechsjährige wurde erst am Tattag eingeschult, am Freitag wäre sein erster regulärer Schultag gewesen, bestätigte die Grundschule in Villingendorf. Die in der Wohnung zurückgebliebene Frau starb während der ärztlichen Behandlung an ihren Verletzungen. Es handelt sich bei ihr um die Cousine des getöteten Mannes. Ein dreijähriges Mädchen hatte sich in der Wohnung versteckt und blieb unverletzt. Ein weiterer Mann war losgefahren, um Getränke zu holen. Bei seiner Rückkehr war die Bluttat bereits geschehen.

Polizei sucht mit Großaufgebot nach Täter

„Sowas haben wir in unserer Gemeinde noch nie erlebt und wollten es auch nie erleben. Ich bin fassungslos und bestürzt“, sagte Bürgermeister Karl-Heinz Bucher (parteilos) am Freitag. Die Familie habe seit etwa einem halben Jahr in der Schwarzwaldgemeinde mit rund 3500 Einwohnern gelebt. Auffälligkeiten habe es nicht gegeben.

Der Täter sei 40 Jahre alt und auf der Flucht, teilte die Polizei mit. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot von rund 100 Beamten nach dem Mann. Die Fahndung sei vor allem auf die Autobahnen in ganz Baden-Württemberg ausgeweitet worden, auch die Grenzstellen seien informiert, hieß es am Vormittag bei der Polizei. Am Tatort, einem modernen Haus in einer ruhigen, gehobenen Wohngegend im 3500-Einwohner-Ort Villingendorf bei Rottweil, arbeitete die Spurensicherung.

Ein zunächst für die Fahndung eingesetzter Hubschrauber musste wegen Nebels die Suche nach dem Täter abbrechen.

Die Polizei bittet um Hinweise  unter der Rufnummer 0741/477-107. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Meistgelesene Artikel

ÖPNV-Foto aus Berlin ging um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Ahnen Sie, warum?

ÖPNV-Foto aus Berlin ging um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Ahnen Sie, warum?

Sogar im Hörsaal: Münchner Uni-Studenten lassen die Hüllen fallen - Profs reagieren überraschend

Sogar im Hörsaal: Münchner Uni-Studenten lassen die Hüllen fallen - Profs reagieren überraschend

Alle müssen von Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht

Alle müssen von Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht

Bedenkliche Prognose: Meteorologen warnen vor extremem Frühling

Bedenkliche Prognose: Meteorologen warnen vor extremem Frühling

Kommentare