Drei Männer sterben bei Arbeitsunfall

Wittenberg - Drei Männer sind am Mittwochabend bei einem Arbeitsunfall auf dem Fabrikgelände der Stickstoffwerke Piesteritz in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) ums Leben gekommen.

Nach Angaben des Unternehmenssprechers waren die Männer bei Instandhaltungsarbeiten eingesetzt. Wie es zu dem Arbeitsunfall kam, konnte weder der Sprecher des Unternehmens, Joachim Haegert, noch die Polizei in Wittenberg sagen. „Die genauen Umstände des Arbeitsunfalls werden derzeit untersucht“, sagte ein Polizist.

Die Stickstoffwerke Piesteritz sind nach eigenen Angaben der größte Ammoniak- und Harnstoffhersteller Deutschlands. Sie gehören dem tschechischen Konzern Agrofert und beschäftigen derzeit rund 800 Mitarbeiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Kommentare