Urteil

Doppelmord in Portugal - Lebenslange Haft

+
Wegen Mordes an der eineinhalbjährigen Alexandra und ihrer Mutter wurde jetzt der 45-jährige Angeklagte vom Münchner Landgericht zu lebenslanger Haft verurteilt.

München - Wegen Mordes an seiner Ex-Geliebten und dem gemeinsamen Kind in Portugal ist ein 45 Jahre alter Mann zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Verteidigung hatte in dem Indizienprozess Freispruch gefordert.

Das Münchner Landgericht stellte am Montag auch eine besondere Schwere der Schuld fest. Nach dem langwierigen Indizienprozess waren die Richter überzeugt, dass der Angeklagte am 10. Juli 2010 die 30-jährige Frau im Meer bei Lagos ertränkt und später auch die 21 Monate alte Tochter getötet hat. Er habe damit seine Vaterschaft geheim halten wollen und sich der Unterhaltspflicht entziehen.

Das Urteil entsprach dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte einen Freispruch gefordert.

dpa

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare