Dino-Kralle auf Baustelle in Dortmund entdeckt

Dortmund - Die Überreste eines bislang unbekannten Verwandten des Tyrannosaurus rex haben Fossiliensammler auf einer Großbaustelle in Dortmund entdeckt. Wann das Tier lebte und wie riesengroß es war:

Wie der Landesverband Westfalen-Lippe am Donnerstag in Münster bekanntgab, sind bereits 2009 die fossilen Teile des Skeletts und eine etwa fünf Zentimeter lange sichelförmige Kralle geborgen worden. Zunächst gingen die Experten von einem Krokodil oder Schwimmsaurier aus - Dortmund lag damals an der Küste. Erst später kristallisierte sich der bedeutende Fund heraus. Der Raubsaurier, der den sogenannten Theropoden zugeordnet wird, lebte vor rund 90 Millionen Jahren und war gut zehn Meter lang.

dpa

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare