Die schönsten Bilder

Rekord-Hitze: Deutschland schmilzt - und geht baden

1 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
2 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
3 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
4 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
5 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
6 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
7 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
8 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.

Berlin - Die Sonne brennt. Schon am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Der Samstag könnte der heißteste Tag des Jahres werden. An Seen und in Freibädern drängten sich die Besucher.

Das ist eine der massivsten Hitzewellen seit Jahren, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Sollte die 40,2 Grad überschritten werden, dann wäre das der heißeste Tag seit 1881, dem Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Doch der Preis könnte hoch sein. Besonders am Sonntag, aber auch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drohen massive Unwetter, warnt der Wetterexperte. 

So mancher wünscht sich vielleicht sogar die Abkühlung. Viele Wohnungen und Häuser sind bereits aufgeheizt. In der vergangenen Nacht wurden vielfach Werte über 20 Grad gemessen. An einigen Wetterstationen lagen die Tiefstwerte sogar über 25 Grad.

Die Hitze geht noch mindestens bis einschließlich Dienstag weiter. Montag ebbt sie kurz etwas ab, um dann am Dienstag noch mal mit Spitzenwerten bis 39 Grad heftig zuzuschlagen. Danach kommt es zu Unwettern. Diese bringen dann nach aktuellem Stand das Ende der Hitzewelle.

Lesen Sie hier: Rekord-Hitze - die Unwettergefahr steigt

Das könnte Sie auch interessieren

Netzreaktionen: „Werder-Fans brauchen jetzt viel Medizin“

Nach der dritten Werder-Niederlage in Folge sind die Fans hin- und hergerissen zwischen Enttäuschung und einem (noch) nicht enden wollenden …
Netzreaktionen: „Werder-Fans brauchen jetzt viel Medizin“

Theater im Krug feiert Premiere in Kirchlinteln

Kirchlinteln - Das Theater im Krug präsentierte unter der Leitung von Regisseur Bernd Maas fünf Einakter mit viel Klatsch und Tratsch aus …
Theater im Krug feiert Premiere in Kirchlinteln

Kirchdorfer Herbstmarkt - Tag zwei

Tag zwei beim Kirchdorfer Herbstmarkt. Traditionell ist dies einer der Haupttage für den Besuch mit der Familie. Andres Zumaya hat Impressionen …
Kirchdorfer Herbstmarkt - Tag zwei

Fotostrecke: Ohne Bargfrede! So lief das Abschlusstraining am Freitag

Bei Werders Abschlusstraining vor dem Gladbach-Spiel am Freitagnachmittag fehlte überraschend Philipp Bargfrede. Klickt euch durch die Fotostrecke.
Fotostrecke: Ohne Bargfrede! So lief das Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Temperatursturz im Anmarsch: Bis zu minus 14 Grad mit Eis und Schnee?

Temperatursturz im Anmarsch: Bis zu minus 14 Grad mit Eis und Schnee?

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Mann kauft Tierfutter bei Edeka - sein Hund entgeht nur knapp einer Katastrophe

Mann kauft Tierfutter bei Edeka - sein Hund entgeht nur knapp einer Katastrophe

Gruppen-Vergewaltigung: „..., wenn sie sich nicht an unsere Gesetze halten“ - Freiburgs OB mit klarer Botschaft

Gruppen-Vergewaltigung: „..., wenn sie sich nicht an unsere Gesetze halten“ - Freiburgs OB mit klarer Botschaft

Kommentare