Deutscher stürzt in Südtirol in den Tod

Bozen - Bei einer Bergwanderung ist ein Deutscher (54) in der Nähe der Leiteralm in Südtirol 150 Meter tief in den Tod gestürzt.

Der 54-jährige Bernd P. war am Mittwoch bei einer Bergwanderung zwischen dem Hochmutter und der Leiteralm. Er war zu diesem Zeitpunkt auf einer Höhe von etwa 1650 Metern auf einem Felsenweg bei Meran unterwegs. Möglicherweise sei er ohnmächtig geworden oder habe einen Schwindelanfall erlitten, berichtete “Südtirol Online“.

Nach ersten Informationen waren Familienangehörige mit ihm auf Tour, die den Sturz mit ansehen mussten. Die Bergrettung aus Meran alarmierte einen Hubschrauber, der die Leiche bergen konnte.

Nähere Angaben zum Unfallhergang und der Herkunft des Toten gab es zunächst nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare