Deutscher stürzt bei Alpen-Wanderung in den Tod

Champery/Schweiz - Ein 48-jähriger Deutscher ist am Freitagmittag bei einer Wanderung im Schweizer Kanton Wallis tödlich verunglückt.

Der Wanderer war mit einem Landsmann auf der Via Ferrata in Champery unterwegs und stürzte aus zunächst ungeklärten Gründen mehrer hundert Meter in die Tiefe, wie die Polizei mitteilte. Der Mann verstarb noch auf der Unfallstelle.

Zur Abklärung der Unfallursache wurde eine Untersuchung eingeleitet. Laut ersten Feststellungen der Rettungskräfte waren die beiden Wanderer ohne die erforderliche Ausrüstung unterwegs und hatte weder Klettergürtel noch Spezialseile oder Helme dabei.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare