Deutscher stürzt bei Alpen-Wanderung in den Tod

Champery/Schweiz - Ein 48-jähriger Deutscher ist am Freitagmittag bei einer Wanderung im Schweizer Kanton Wallis tödlich verunglückt.

Der Wanderer war mit einem Landsmann auf der Via Ferrata in Champery unterwegs und stürzte aus zunächst ungeklärten Gründen mehrer hundert Meter in die Tiefe, wie die Polizei mitteilte. Der Mann verstarb noch auf der Unfallstelle.

Zur Abklärung der Unfallursache wurde eine Untersuchung eingeleitet. Laut ersten Feststellungen der Rettungskräfte waren die beiden Wanderer ohne die erforderliche Ausrüstung unterwegs und hatte weder Klettergürtel noch Spezialseile oder Helme dabei.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare