Deutscher Skifahrer in Lech im Tiefschnee erstickt

+
Der herbeigerufene Rettungshubschrauber kam zu spät.

Lech - Ein deutscher Tourenskifahrer aus Baden-Württemberg ist am Samstag im österreichischen Lech am Arlberg im Schnee erstickt.

Der 69-jährige Mann sei kopfüber in den etwa einen Meter tiefen Neuschnee gestürzt, berichteten österreichische Medien. Er konnte sich vermutlich nicht mehr selbst befreien. Drei Wintersportler, die die selbe Route nehmen wollten, fanden den Mann wenig später und gruben ihn aus. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos. Der Notarzt des Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod des Deutschen feststellen.

Nach Angaben des SWR stammt der Verunglückte aus Schönaich bei Böblingen.

dpa

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Kommentare