Deutsche stirbt nach Sexspiel: Haft

Stockholm - Nach dem Tod einer jungen Frau aus Bayern bei Sexspielen in Schweden kommt ein 31-Jähriger ins Gefängnis.  Wie ihr Partner stand die Frau zum Zeitpunkt ihres Todes offenbar unter Drogeneinfluss.

Das Gericht im schwedischen Umeå verurteilte den Mann am Freitag zu zehn Monaten Haft wegen Körperverletzung. Die Frau aus dem unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen hatte beim gemeinsamem Sex in der nordschwedischen Stadt im vergangenen Oktober ebenso wie ihr Partner unter Drogen gestanden.

Bei der Obduktion der Leiche wurden Hinweise auf zahlreiche Schläge gefunden. Als mögliche Todesursache gilt Atemnot bei der geknebelten Frau. Das Gericht sah es nicht als erwiesen an, dass der Mann den Tod ausgelöst hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare