Derzeit keine Reisen mit dem "Traumschiff"

+
Rauch steigt aus dem Schornstein des "Traumschiffs empor.

Neustadt - Nach dem Feuer auf dem “Traumschiff“ sagt die Reederei weitere Reisen der “MS Deutschland“ ab. Zuerst sollen die Reparaturarbeiten abgeschlossen werden.

Das Schiff soll in den nächsten Tagen von Norwegen nach Deutschland geschleppt werden und am Dienstag in der Deutschen Bucht eintreffen. “Die Reparaturarbeiten werden 30 Tage in Anspruch nehmen“, teilten die Reederinnen Gisa und Hedda Deilmann am Freitagabend mit. Daher hätten sie beschlossen, den ursprünglich für November geplanten Schiffs-TÜV vorzuziehen.

Lesen Sie auch:

"MS Deutschland" wegen Brand evakuiert

Neben einer bereits abgesagten Fahrt rund um England entfallen zwei weitere Touren. Bei welcher Werft das Flaggschiff der Deilmann Raeederei eingedockt wird, stand noch nicht fest. Das Feuer war am Pfingstsonntag im Maschinenraum der aus der ZDF- Serie “Das Traumschiff“ bekannten “Deutschland“ ausgebrochen. Die 364 Passagiere, darunter 334 Deutsche, konnten das Schiff unverletzt verlassen. Sie mussten ihre Reise per Flugzeug beenden.

Der Hamburger Schlepper, der das Schiff zurückbringen soll, kam nach Reedereiangaben am Freitag im norwegischen Bergen an - allerdings ebenfalls defekt. Am Dienstag soll die “Deutschland“ jedoch wieder in ihrer Heimat eintreffen. Die Reparaturkosten bezifferte die Reederei mit zwei Millionen Euro. Allen gebuchten Passagieren der drei abgesagten Reisen will die Reederei “Ersatzreisen mit besonderen Vergünstigungen anbieten.

dpa

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare