Dach eingestürzt: Doch kein Verschütteter

+
Aufatmen bei den Rettungskräften: Offenbar wurde bei einem Scheunendacheinsturz in Quedlinburg doch niemand verschüttet.

Quedlinburg - Beim Einsturz eines Scheunendaches in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt ist entgegen ersten Befürchtungen doch niemand verschüttet worden.

Rund 70 Einsatzkräfte hatten stundenlang mit Spürhunden und spezieller Technik nach einem möglichen Opfer in den Trümmern gesucht, weil sie eine Jacke gefunden hatten. “Gegen 22.30 Uhr hatten wir endlich Gewissheit: Es wurde definitiv niemand gefunden“, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler waren Diebe auf dem Gelände und hatten versucht, Metallteile aus der Scheune abzubauen. Warum die Zwischendecke der seit Jahren leerstehenden Scheune einstürzte, war am Freitag noch nicht geklärt. Anwohner hatten berichtet, dass Stützpfeiler aus Metall in der Halle standen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Kommentare