CSD: Frau kriegt Kind, Polizisten als Hebammen

Berlin - Die Polizei, dein Freund und Geburtshelfer: Weil eine Schwangere wegen der Parade zum Christopher Street Day in Berlin nicht rechtzeitig in eine Klinik kam, haben Polizisten bei der Entbindung geholfen.

Im Stadtteil Kreuzberg kam am Samstag im Auto der Eltern ein Mädchen zur Welt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Ehemann der 25 Jahre alten Mutter hatte die Beamten auf der Straße um Hilfe gebeten, da seine Frau bereits in den Wehen lag. Weil viele Straßen für den Umzug gesperrt waren, könne er sie nicht zum Krankenhaus fahren, klagte der aufgeregte 33-Jährige.

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Ein 47 Jahre alter Polizist, der auch ausgebildeter Sanitäter ist, half daraufhin der Frau bei der Geburt und versorgte das neugeborene Mädchen. Um den besorgten Ehemann kümmerte sich seine 40 Jahre alte Kollegin. Kurz danach brachte die Feuerwehr Mutter und Kind ins Krankenhaus - beiden geht es gut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare