Christopher Street Day 2012: Berlin im Ausnahmezustand

1 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
2 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
3 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
4 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
5 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
6 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
7 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.
8 von 30
Ganz schön heiß: Hunderttausende Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem schrill-bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit verweist darauf, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert und Opfer von Übergriffen würden.

Christopher Street Day 2012: Berlin im Ausnahmezustand

Das könnte Sie auch interessieren

Eröffnung der Spargelsaison in Bruchhausen-Vilsen 

Frisch, lecker, nahrhaft, gesund und kalorienarm: Der Spargel ist ein Multitalent. Das Edelgemüse stand am Mittwoch im Forsthaus Heiligenberg in …
Eröffnung der Spargelsaison in Bruchhausen-Vilsen 

Remmidemmi in der Verdener Stadthalle

So richtig Remmidemmi herrschte am Sonnabend in der Verdener Stadthalle, wo die 90er Party über die Bühne ging. Die Agentur k-Roof aus Achim hatte …
Remmidemmi in der Verdener Stadthalle

Projektwoche an der Grundschule Bücken

Eine Schulwoche der etwas außergewöhnlicheren Art erleben derzeit die rund 130 Schüler der Kapitän-Koldewey-Grundschule in Bücken. Die Projektwoche …
Projektwoche an der Grundschule Bücken

Infinity-Revival-Party in Bassum

Infinity-Revival-Party in Bassum

Meistgelesene Artikel

Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse

Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter weiter auf der Flucht 

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter weiter auf der Flucht 

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft