Verbot von Großveranstaltungen

Keine Festivals 2020 im Norden: Hurricane, Deichbrand, Reload & Co. abgesagt

Das Coronavirus hat auch Norddeutschland im Griff. Das Verbot von Großveranstaltungen bedeutet das Aus für die Festivals Hurricane, Deichbrand, Reload & Co. - unsere Übersicht.

  • Das Coronavirus hat Niedersachsen und Bremen im Griff
  • Festival-Sommer in Norddeutschland fällt aus
  • Hurricane, Deichbrand & Co. sind abgesagt

Update, 21. April: Jetzt kommt das Aus für zwei weitere Festivals. Am Dienstag teilten die Veranstalter des Neuenkirchener Open Airs der Kreiszeitung mit, dass ihr für den 11. Juli geplantes Festival in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Das 25. Neuenkirchener Open Air soll nun am 10. Juli 2021 nachgeholt werden. Die gute Nachricht jedoch: Das Team um Klaus Bochow und Marten Hoener hat die Zusage aller sechs gebuchter Bands, dass sie beim Jubiläums-Open Air auch beim neuen Termin in 2021 auftreten wollen. 

Update, 16. April: Aus der Konferenz von der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder am 15. April geht nun eindeutig hervor, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August grundsätzlich verboten sind. Was genau als Großveranstaltung gilt ist bisher aber noch unklar. Ministerpräsident Weil nannte eine mögliche Zahl von 2000 Personen für Großveranstaltungen. Später korrigierte er diese auf 1000 Besucher. Da gebe es aber noch keine Festlegung. Viele Festivalveranstalter haben aber bereits reagiert und ihre Festivals abgesagt. Darunter befinden sich unter anderem Hurricane und Deichbrand. Andere Veranstalter haben ihr Festival bereits auf 2021 verlegt oder wollen einen konkreten Beschluss Niedersachsen zur Besucherzahl abwarten. 

Update, 15. April: Ist das Aus für die Festivals Hurricane, Deichbrand, Reload & Co. im Jahr 2020 beschlossen? Die großen Partys könnten der Corona-Pandemie zum Opfer fallen. Wie aus Berlin bekannt wurde, sollen Großveranstaltungen bis zum 31. August grundsätzlich untersagt werden. Auch Fußballspiele seien davon betroffen, meldet die Deutsche Presse-Agentur. Die Regelungen zur Größe der betroffenen Veranstaltungen sollen von den Ländern wie Niedersachsen getroffen werden. (jdw/dpa)

Heimat Festival in Scheeßel

Eine weitere Absage betrifft das Heimat Festival in Scheeßel. Die Veranstaltung war für den 30. Mai im Industriegebiet geplant – jetzt ist ihr die Corona-Pandemie in die Quere gekommen. Laut den Veranstaltern versuche man, ähnlich wie beim Neuenkirchener Open Air, die Bands aus diesem Jahr einfach ins nächste Jahr rüberzuziehen. Das müsse allerdings erst geprüft werden, heißt es. Möglichkeiten zur Rückgabe der Tickets wollen die Veranstalter in den nächsten Tage bekanntgeben. (sis/mro/ls)

Update, 30. April: Die Veranstalter haben sich nun auf Facebook geäußert, wie Fans ihre Tickets zurückgeben können. Dort heißt es: „ALLE Tickets behalten ihre Gültigkeit für 2021. Ein Datum haben wir aber leider noch nicht, da einige Faktoren einspielen und wir das meistens eher nach dem Sommer angehen. Es wird aber eines der letzten beiden Mai-Wochenenden.“ Die Tickets können ab dem 4. Mai in den Läden zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Inhaber von Online-Tickets werden per Mail informiert, heißt es.

Hurricane Festival in Scheeßel

Derzeit gehen die Veranstalter davon aus, dass das Hurricane Festival in Scheeßel ganz normal vom 19. bis 21. Juni stattfinden kann. „Für den äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass unsere Sause ersatzlos ausfallen muss, habt ihr als Ticketkäufer*in selbstverständlich ein Anrecht auf eine Erstattung der Ticketkosten“, heißt es auf der Webseite. Im Juni sollen sowohl deutsche Bands wie Seeed und Deichkind, als auch internationale Acts wie Kings of Leon oder Rise Against zum Hurricane Festival nach Scheeßel kommen, berichtet kreiszeitung.de*. Tickets gibt es ab 199 Euro für das komplette Hurricane Festival und ab 99 Euro für das Tagesticket.

Update, 9. April: Auf Nachfrage teilt der Hurricane-Veranstalter FKP Scorpio mit, dass die Vorbereitungen für den Festivalsommer weiterlaufen. Man sei bereit, „alles zu tun, um unsere Gäste, Mitarbeiter und alle Beteiligten zu schützen“, heißt es in der Antwort. Da der Verlauf der Corona-Pandemie schwer vorhersehbar sei, herrsche sowohl beim Hurricane-Team als auch bei vielen Besucher eine belastende Unsicherheit. Die Festivalmacher stehen im engen Kontakt mit den Behörden und werden behördlichen Bestimmungen Folge leisten, bekräftige ein Sprecher von FKP Scorpio abschließend.

Update, 16. April: Die Veranstalter haben das Hurricane Festival für 2020 abgesagt.  Wie es 2021 weitergeht ist noch unklar. "Unser Team arbeitet unermüdlich daran, die kommenden Schritte festzuzurren, aber leider brauchen wir dafür noch ein paar Tage", so die Festival-Leitung auf ihrer Webseite.

Deichbrand Festival in Cuxhaven

Das Deichbrand Festival in Cuxhaven wird knapp einen Monat nach dem Hurricane Festival veranstaltet und deshalb sollte auch hier alles trotz des Coronavirus nach Plan verlaufen. In einer Pressemitteilung der Veranstalter heißt es, dass die Tickets im Falle eines Ausfalls erstattet werden. 

Auf dem Seeflughafen Cuxhaven soll das Deichbrand Festival in diesem Jahr vom 16. bis 19. Juli steigen. Auf den Bühnen stehen Künstler aus ganz verschiedenen Genres, unter anderem Steve Aoki, die Beatsteaks, Sido oder Flogging Molly. Außerdem wird wieder Europas größter Festival Slam veranstaltet. Dabei sein werden auch vier Newcomer. Bis zum 31. Mai werden noch Bewerbungen angenommen

Kombitickets gibt es ab 159 Euro. Neu ist in diesem Jahr der Family Space. „Auf Familien wartet ein ganz besonderes Wochenende auf einem Bauernhof am Rande des Festivals mit buntem Animationsprogramm für die kleinen Gäste“, heißt es auf der Webseite. Tickets hierfür gibt es ab 59 Euro. 

Update, 16. April: Das Deichbrand Festival musste wegen des bundesweiten Veranstaltungsverbots abgesagt werden. 

Appletree Garden Festival in Diepholz

Das Appletree Garden Festival in Diepholz war dieses Jahr bereits ausverkauft, bevor überhaupt die ersten Acts angekündigt wurden. Das Festival im Bürgerpark Diepholz ist sehr beliebt. In diesem Jahr besteht das Line-Up unter anderem aus Altin Gün, Black Sea Dahu, Kummer und Faber, aber auch Schauspieler Lars Eidinger kommt nach Diepholz und legt ein DJ-Set auf. 

Da dass Appletree Garden Festival vom 30. Juli bis zum 1. August stattfinden soll, gibt es noch keine genauen Infos bezüglich der Coronavirus-Epidemie in Niedersachsen. Die Veranstalter veröffentlichten aber vor Kurzem einen Facebook-Post, in dem sie schreiben weiter mit Liebe, Hoffnung und Optimismus an ihrem Herzensprojekt zu arbeiten.

Update, 29. April: Die Macher des Appletree Garden Festivals in Diepholz haben sich mit einem Hilferuf und einem Video an ihre Fans auf Facebook gewendet. „Ohne unsere einmaligen jährlichen Einnahmen sind wir als nicht-profitorientiertes Festival ziemlich aufgeschmissen“, heißt es dort. Jetzt haben die Veranstalter nun zwei Wege aufgezeigt, wie die Fans den Verein unterstützen und einen Beitrag für das Appletree Garden Festival 2021 leisten können. Bereits gekaufte Tickets können, müssen aber nicht zurückgegeben werden. Hier soll es über den Ticketshop auch Abstufungen geben, sodass man sich nur einen Teil der Ticketkosten erstatten lassen kann. Außerdem haben die Veranstalter eine Crowdfunding-Kampagne bei Startnext eingerichtet.

Update, 16. April: Auch das Appletree Garden Festival 2020 in Diepholz ist abgesagt. "Es gibt ja ein Veranstaltungsverbot. Daher hat sich die Frage gar nicht mehr gestellt", erklärte Gründer und Organisator David Binnewies am Donnerstagnachmittag. 

Reload Festival in Sulingen

Beim Reload Festival  in Sulingen gibt es im Vorfeld bereits erste Änderungen: Wegen des Coronavirus kann der Bandcontest im Jozz in Sulingen, bei dem es um einen Auftritt auf dem Reload  Festival geht, dieses Jahr nicht veranstaltet werden. Dieser ist in den vergangenen Jahren zur Tradition geworden und sollte eigentlich am 25. April sein. Das Datum bleibt zwar bestehen, jedoch wird das Ganze nun ins Internet verlegt. 

Vom 13. bis zum 15. August wird es in Sulingen wieder laut: Das Reload steht für Metal, Rock und Punk. 2020 treten unter anderem Amon Amarth, die Architects, Gloryhammer und die Kassierer auf. Da das Festival erst im Hochsommer stattfindet, gibt es auch hier noch keine Infos bezüglich des Coronavirus. Kombitickets für das Reload  Festival gibt es online für 100 Euro. 

Update, 16. April: Trotz des relativ späten Starttermins kann auch das Reload Festival dieses Jahr nicht wie geplant stattfinden. "Seid euch sicher, dass wir bereits auf Hochtouren an den weiteren Informationen auch hinsichtlich des Umgangs mit bereits erworbenen Tickets arbeiten", schreibend die Veranstalter auf Facebook.

Oldenbora in Oldenburg

Die Veranstalter der Oldenbora können aktuell nicht sagen, ob das Open-Air-Festival am 31. Mai 2020 im Beachclub Nethen stattfinden kann. Die Planungen laufen aber vorerst wie gewohnt weiter. Sollte die Oldenbora 2020 nicht stattfinden können, behalten bereits gekaufte Tickets für 2021 ihre Gültigkeit. Zudem hat man mit dem Festival-Ticket als „Trostpflaster“ die ganze Saison freien Eintritt zum Beachclub Nethen, sofern der Club öffnen kann.

Update, 16. April: Die Oldenbora 2020 musste abgesagt werden. Wie bereits im Vorfeld angekündigt behalten die Tickets aber ihre Gültigkeit für die Oldenbora 2021 (23.5.2021). 

Breminale in Bremen

Das Team der Breminale in Bremen plant auch während der Coronakrise vorerst weiter. Vom 15. bis zum 19. Juli soll am Osterdeich in Bremen wieder gefeiert und getanzt werden. 

Update, 16. April: Wegen des Verbots von Großveranstaltungen bis 31. August, kann die Breminale dieses Jahr nicht stattfinden. 

Hill of Dreams in Süstedt

Das Elektro-Festival Hill of Dreams in Süstedt ist in diesem Jahr am 26. und 27. Juni. Dann wird wieder zwei Tage lang getanzt. Auf drei Bühnen spielen mehr als 25 Acts. Gerade erst veröffentlichten die Veranstalter die nächste Line-Up-Phase: Anstandslos & Durchgeknallt, Housedestroyer, Noel Holler, DJ Kaylab, Luke Madness und Blaze U sind dabei. Das Wochenendticket kostet 43 Euro und der Camping-Pass 20 Euro. Wer nur Freitag kommen will, zahlt 26 Euro, wer nur Samstag kommt, zahlt 31 Euro.

Update, 21. April: Auch die Veranstalter des Elektro-Festivals Hill of Dreams in Süstedt (Bruchhausen-Vilsen) haben jetzt ihre für den 26. bis 28. Juli geplante Veranstaltung abgesagt. Die bereits gekauften Tickets für das Hill of Dreams 2020 sollen für die nächsten Auflage im kommenden Jahr ihre Gültigkeit behalten, heißt es. Das Ticket könne jedoch auch zurückgegeben werden. Wann das Hill of Dreams 2021 genau stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. Nur so viel verraten die Veranstalter schon: Es soll „größer und traumhafter als je zuvor“ werden.

Update, 16. April: Inwiefern das Festival in diesem Jahr betroffen ist, möchte der Veranstalter zunächst mit den zuständigen Behörden klären. Sollte es zu einem Ausfall des Hill of Dreams 2020 kommen behalten bereits gekaufte Tickets aber für 2021 ihre Gültigkeit oder können erstattet werden. Das teilte der Veranstalter auf Facebook mit.  

Ferdinands Feld Festival in Rotenburg

Das Ferdinands Feld Festival in Rotenburg soll in diesem Jahr am 1. August stattfinden. Im Line-Up stehen bisher unter anderem Lari Luke, Vize, Roger Horton und die Ostblockschlampen. Die Besonderheit an dem Elektro-Festival in Rotenburg ist, dass es nur einen Tag lang stattfindet und trotzdem Camping angeboten wird. So müssen sich die Gäste während des Feierei keine Gedanken darum machen, wie sie nach Hause kommen, sondern können sich auf dem Campingplatz in Ruhe ausschlafen. Das Festivalticket kostet 59,90 Euro. Es gibt auch ein 1. Klasse-Ticket mit Getränken, Buffet und vielem mehr für 199 Euro. Ein Campingplatzticket kostet 34,90 Euro.

Update, 16. April: Auf der Webseite des Festivals ist folgendes zu lesen: "Bitte gebe mir und meiner Crew ein paar Tage Zeit um die Situation zu analysieren und um mich genau mit den Behörden austauschen zu können, inwiefern das Ferdinands Feld 2020 letztendlich betroffen sein wird". Ein konkretes Statement der Veranstalter soll in kürze folgen. 

Moyn Moyn Festival in Oyten

Das Moyn Moyn Festival in Oyten geht mittlerweile ins vierte Jahr. Aktuell suchen die Veranstalter Menschen, die ihr Projekt auf der Kulturbühne vorstellen wollen. 

Vom 20. bis 23. August wird es auf dem Backsberg wieder eine Menge kreative Workshops, Kunst, Theater, Yoga und Diskussionsrunden geben. Dazu gibt es von den Acts auf der Bühne stets elektronische Musik. Tickets gibt es aktuell noch für 155 Euro.

Update, 16. April: Der Veranstalter hat sich noch nicht zur aktuellen Lage geäußert. 

Rock das Ding in Balge

Die Veranstalter von Rock das Ding in Balge haben sich bezüglich des Coronavirus bereits abgesichert. Sollte das Festival nicht wie geplant am 25. Juli stattfinden können, werden alle Bands die gebucht sind, am 24. Juli 2021 spielen. Das Festival wird also einfach um ein Jahr verschoben. Die Tickets würden ihre Gültigkeit behalten. 

Geplant ist aber das bereits in diesem Sommer Bands wie Extrabreit, Mr. Irish Bastard oder Nitrogods nach Balge kommen. Der Vorverkauf für die Tickets läuft noch bis zum 25. Mai. Das Ticket kostet 28 Euro. Danach kostet es 35 Euro. Für die Einwohner der umliegenden Dörfer gibt es ein Sonderangebot. Das Einwohnerticket kostet bis zum 25. Mai nur 20, danach 25 Euro. 

Update, 16. April: Rock das Ding in Balge kann 2020 nicht stattfinden. Die Veranstalter bleiben aber positiv: "Dann ist das so... Rock das Ding Festival am 24.07.2021. Unser Line Up in diesem Jahr ist wirklich klasse, warum sollen wir das für 2021 ändern! Tickets behalten ihre Gültigkeit und auch der Vorverkauf für 28€ geht weiter".

Conquest of Mythodea in Brokeloh

Das Conquest of Mythodea in Brokeloh ist Deutschlands größtes Live-Action-Rollenspiel-Event. Jedes Jahr treffen sich knapp 10.000 Teilnehmer und tauchen für vier Tage in ein Szenario aus einer fremden Welt ein. Vom 5. bis 9. August ist es wieder soweit. 2020 heißt es auf dem Rittergut in Brokeloh „Die Skargen kommen!“: Eine Invasion aus einer fremden Welt bedroht die Einwohner. 

Update, 16. April: Der Veranstalter Live Adventure kann noch nicht sagen, ob das Conquest of Mythodea 2020 aufgrund des Coronavirus stattfinden kann. Es müsse abgewartet werden, wie Großveranstaltungen vom Land Niedersachsen definiert werden. "Sobald die uns melden, dass das ConQuest offiziell nicht stattfinden darf, wird auf nächstes Jahr verschoben und Eure Karten behalten ihre Gültigkeit", heißt es auf Facebook. 

Von Max Brinkmann & Thomas Ferstl

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Den richtigen Sessel finden

Den richtigen Sessel finden

Meistgelesene Artikel

Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“

Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“

Ist Christi Himmelfahrt 2020 ein Feiertag? Bedeutung und Bräuche auf einen Blick

Ist Christi Himmelfahrt 2020 ein Feiertag? Bedeutung und Bräuche auf einen Blick

Wann dürfen Fitness-Studios und Co. wieder öffnen? Klare Worte von der Landesregierung

Wann dürfen Fitness-Studios und Co. wieder öffnen? Klare Worte von der Landesregierung

Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht

Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht

Kommentare