Corona-Test

Corona-Testpflicht an Schulen: Kritik an Maßnahmen wächst

Auf einer Schultafel steht „Corona-Test“.
+
Testpflicht in Hamburg: Seit dem 6. April müssen sich Schüler mindestens zweimal die Woche testen lassen.

Vielerorts gilt nach wie vor die Corona-Testpflicht. Weil der Test allerdings nur an den Schulen durchgeführt werden darf, wächst nun die Kritik an der Maßnahme.

Hamburg – Die allgemeingültige Testpflicht an Schulen wird seit ihrer Einführung kritisch betrachtet. Während in Hamburg das Verwaltungsgericht die Testpflicht an Schulen für rechtswidrig* erklärt, sorgt die Durchführung der Corona-Tests in Schulen vielerorts immer noch für Unverständnis. Die Kritik an die Corona-Maßnahme wächst und nicht nur Eltern stellen das Prinzip der Testpflicht infrage.

Mit der Einführung der Corona-Testpflicht an Schulen wollte man eine zusätzliche Sicherheit schaffen. Wie etwa Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe (SPD) sagte, seien die Tests, die an den Schulen unter Aufsicht der Lehrkräfte geschehen, zuverlässiger. Schließlich könne man so einen Test anstreben, der „einwandfrei“ und „konsequent“ wäre.

Doch die Kritik an der Maßnahme wächst – vor allem seitens der Eltern. So würden die Tests einerseits viel Zeit Einspruch nehmen. Andererseits wirft die Testpflicht die Frage auf, wie Eltern überhaupt damit umgehen*. Insbesondere die Sorge, dass ihr Kind in der Schule vor Ort von einem positiven Ergebnis erfahren könnte, bereitet den Eltern Kopfschmerzen.

So offenbarten Medienberichte bereits, was für ein Leid das Ergebnis für die Schüler auslösen kann – vor allem, wenn mehrere Menschen es mitkriegen könnten. Würde der Test hingegen zu Hause gemacht werden, wären die Sorgen jedenfalls deutlich geringer. „Wenn ein Kind nicht in die Schule kommt, dann weiß niemand warum. Und das ist auch gut so“, so Volker Nötzold (Vorsitzender im Landeselternbeirat der Grundschulen und Förderzentren in Schleswig-Holstein). 24hamburg.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Studie: Psychisch kranke Männer fahren oft BMW und Mercedes

Studie: Psychisch kranke Männer fahren oft BMW und Mercedes

Studie: Psychisch kranke Männer fahren oft BMW und Mercedes
„Extreme Gefahr“ nach heftiger Explosion: Rauchsäule über Chempark in Leverkusen - Mehrere Verletzte

„Extreme Gefahr“ nach heftiger Explosion: Rauchsäule über Chempark in Leverkusen - Mehrere Verletzte

„Extreme Gefahr“ nach heftiger Explosion: Rauchsäule über Chempark in Leverkusen - Mehrere Verletzte
Inzidenz in Großbritannien explodiert – Delta-Variante schwappt nach Europa

Inzidenz in Großbritannien explodiert – Delta-Variante schwappt nach Europa

Inzidenz in Großbritannien explodiert – Delta-Variante schwappt nach Europa
13-jähriger Deutscher ist jüngster Student an New Yorker Elite-Uni

13-jähriger Deutscher ist jüngster Student an New Yorker Elite-Uni

13-jähriger Deutscher ist jüngster Student an New Yorker Elite-Uni

Kommentare