News-Ticker

Corona in Deutschland: Große Impf-Unterschiede zwischen Bundesländern - Spahn lobt Spitzenreiter

Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, beantwortet während einer Pressekonferenz zur Impfkampagne gegen Corona Fragen von Journalisten.
+
Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, beantwortet während einer Pressekonferenz zur Impfkampagne gegen Corona Fragen von Journalisten.

Die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist in Deutschland erneut leicht gesunken. Die Länder unterscheiden sich stark in Sachen Inzidenz und Impfquote. Der News-Ticker.

  • Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland sinkt auf 75,7. (siehe Erstmeldung)
  • Das Infektionsgeschehen in den Bundesländern ist allerdings sehr unterschiedlich.
  • Gesundheitsminister Jens Spahn lobte nun einzelne Bundesländer für ihre Impfquoten (siehe Update vom 8. September, 17.34 Uhr)
  • Dieser News-Ticker ist beendet. Hier gibt‘s die Fortsetzung ab dem 9. September.

Update vom 8. September, 17.34 Uhr: In Deutschland sind nun fast 62 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft. Das geht aus Zahlen des RKI vom Mittwoch hervor. Die Quoten unterscheiden sich nach Bundesländern stark.

Auf Landesebene hat der Stadtstaat Bremen mit 71,6 Prozent den höchsten Anteil vollständig Geimpfter sowie den größten Anteil mindestens einmal Geimpfter. Schlusslicht bei der Quote vollständig Geimpfter ist den Zahlen zufolge weiterhin Sachsen mit 52,5 Prozent. Auch bei den mindestens einmal Geimpften (55,7 Prozent) steht Sachsen als letztes Land in der Rangliste.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lobte die Bundesländer Bremen, Saarland, Schleswig-Holstein und NRW für die relativ hohen Impfquoten am Mittwoch auf Twitter: „Wenn wir Impfquoten wie in diesen Ländern in ganz Deutschland erreichen, wird es ein sicherer Winter für uns alle“.

Die Impfkampagne gegen den Erreger Sars-CoV-2 hatte in Deutschland Ende vergangenen Jahres begonnen. Mittlerweile können sich Menschen unabhängig von der zuvor gültigen Prioritätenliste um einen Termin bemühen.

Corona: RKI meldet aktuelle Zahlen – Hansestadt mit höchster Inzidenz hat bundesweit höchste Impfquote

Erstmeldung vom 8. September, 6.12 Uhr: Berlin - Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist die 7-Tage-Inzidenz deutschlandweit auf 82,7 (Vortag: 83,8, Vorwoche: 75,7) gesunken. Doch in den Bundesländern entwickelt sich das Infektionsgeschehen sehr unterschiedlich, wie aus den Daten des Covid-19-Dashboards am Mittwochmorgen hervorgeht.

Paradoxe-Zahlen aus Bremen

Bremen weist mit 117,6 die höchste Inzidenz aus. Allerdings liegt das Bundesland auch bei der Impfquote an der Spitze. 76 Prozent der Bevölkerung sind mindestens einmal geimpft. 71 Prozent davon vollständig! Kein Bundesland hat das bisher geschafft. Warum Bremen trotzdem aktuell hohe Infektionszahlen meldet, ist zunächst noch unklar. Die Stadt selbst bezeichnet das Infektionsgeschehen als diffus. Viele wüssten nicht, wo sie sich angesteckt hätten. Es habe infizierte Reiserückkehrer gegeben, aber auch viele Seeleute seien positiv auf Corona getestet worden. Die Sommerferien in Bremen sind am 1. September zu Ende gegangen.

Zum Vergleich: Deutschlandweit sind 61,6 Prozent der Bevölkerung laut den Daten des Impfdashboards geimpft. Bremen legte jedoch von Beginn der Impfkampagne an ein hohes Tempo vor. Im Osten wird vergleichsweise wenig gegen Covid-19 geimpft. Schlusslicht bei der Impfquote ist Sachsen. Angesichts der steigenden Zahlen zu wenig, warnen Experten.  Um die vierte Corona-Welle* noch zu bremsen, sei eine Impfquote von 80 bis 90 Prozent nötig.

Corona in Deutschland - Inzidenz in den Bundesländern

Bundesland7-Tage-Inzidenz (8. September 2021) laut RKIImpfquote vollständig* (Stand 8. September)
Baden-Württemberg91,060,4
Bayern77,559,5
Berlin81,061,3
Bremen117,671,4
Brandenburg37,555,8
Hamburg78,965,1
Hessen113,660,6
Mecklenburg-Vorpommern36,460,2
Niedersachsen71,663,4
Nordrhein-Westfalen109,464,2
Rheinland-Pfalz103,061,6
Saarland89,267,7
Sachsen32,252,4
Sachsen-Anhalt25,358,1
Schleswig-Holstein49,165,7
Thüringen38,356,2

*Quelle: Impfdashboard.de

Ärztepräsident fordert Neustart der Corona-Impfkampagne

„Die Impfquote ist in ganz Deutschland zu niedrig, insbesondere aber in den östlichen Bundesländern“, erklärte Ärztepräsident Klaus Reinhardt laut der Nachrichtenagentur dpa. Das sei mit Blick auf den Herbst und Winter bedenklich.

Viele Ungeimpfte seien keine überzeugten Impfverweigerer, sagte der Präsident der Bundesärztekammer. „Um diese Unentschlossenen zu erreichen, muss die Impfkampagne in Deutschland komplett neu aufgestellt werden.“ Die Aufforderung „Ärmel hoch“ habe anfangs genützt. „Jetzt aber brauchen wir viel zielgenauere Kommunikationsmaßnahmen und niedrigschwellige Impfangebote.“ Gefragt seien kreative Konzepte.

Corona - RKI meldet 13.565 Corona-Neuinfektionen

Binnen eines Tages verzeichnete das RKI 13.565 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 13.531 positive Corona-Tests gewesen. Zudem wurden weitere 35 Todesfälle verzeichnet (Vorwoche: 23).

  • 4.030.681 Menschen in Deutschland haben sich laut RKI nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert.
  • 92.448 Menschen starben mit oder an Corona.
  • Die Zahl der Genesenen gibt das RKI mit 3.793.000 an.
  • In Deutschland gibt es 145.300 aktive Corona-Fälle.

Corona-Pandemie: Hospitalisierungsrate in Deutschland

Hospitalisierungsrate oder auch Hospitalisierungs-Inzidenz ist die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Das RKI gibt die Hospitalisierungs-Inzidenz in seinem Lagebericht vom Dienstagabend mit 1,69 an (Montag 1,64). Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5. Wegen der großen regionalen Unterschiede ist kein Grenzwert, ab wann die Lage kritisch ist, vorgesehen.

Die Berechnung der 7-Tage-Inzidenz erfolgt nach RKI-Angaben auf Basis des Meldedatums an das lokale Gesundheitsamt. Zwischen einer Infektion und der Krankenhauseinweisung vergehen demnach im Schnitt etwa zehn Tage, dieser Wert spiegelt die Infektionslage also merklich verzögert wider. (ml mit dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst
Winter 2021: Polarwirbelsplit rückt näher – Deutschland droht Arktis-Kälte

Winter 2021: Polarwirbelsplit rückt näher – Deutschland droht Arktis-Kälte

Winter 2021: Polarwirbelsplit rückt näher – Deutschland droht Arktis-Kälte
Corona-Impfdurchbrüche: Wie gefährlich ist das Virus für Geimpfte? - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Corona-Impfdurchbrüche: Wie gefährlich ist das Virus für Geimpfte? - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Corona-Impfdurchbrüche: Wie gefährlich ist das Virus für Geimpfte? - Antworten auf die wichtigsten Fragen
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Kommentare