Corinna-Mord - Verteidiger legt Revision ein

Der Mörder der kleinen Corinna ist verurteilt worden. Sein Anwalt will nun in Revision gehen.

Leipzig - Nach dem Urteil gegen den Mörder der neunjährigen Corinna aus dem nordsächsischen Eilenburg ist dessen Verteidiger in Revision gegangen.

Der 39 Jahre alte Lutz Peter S. war am 31. März vor dem Landgericht Leipzig zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Außerdem stellte das Gericht die besondere Schwere der Schuld fest, womit eine vorzeitige Entlassung ausgeschlossen ist.

Lesen Sie auch:

Corinnas Mörder muss lebenslang in Haft

Dagegen richte sich seine Revision, sagte Rechtsanwalt Stefan Costabel am Mittwoch. Er sehe die Voraussetzungen für eine besondere Schwere der Schuld nicht erfüllt. S. hatte Corinna im Juli 2009 in einem Bauwagen missbraucht und erwürgt.

dpa

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare