Busunglück bei Berlin: 14. Todesopfer

+
Der schwere Unfall eines polnischen Reisebusses bei Berlin hat ein 14. Todesopfer gefordert.

Potsdam - Der schwere Unfall eines polnischen Reisebusses bei Berlin hat ein 14. Todesopfer gefordert. Eine 35 Jahre alte Frau, die seit dem Unfall um ihr Leben gekämpft hat, ist am Mittwoch in Brandenburg/Havel gestorben.

Lesen Sie auch:

Alle Opfer nach Busunglück identifiziert

Bus-Drama: Junges Mädchen unter den Opfern

Die Geschäftsführerin des Städtischen Klinikums, Gabriela Wolter, bestätigte am Abend eine entsprechende Information der Zeitung “Märkischen Allgemeinen“. Die Kopfverletzungen der Frau seien zu schwer gewesen. Die Familie sei die ganze Zeit bei der bewusstlosen Polin gewesen. Die Ärzte der Klinik kämpfen um das Leben einer weiteren schwer verletzten Frau. Ihr Zustand sei aber stabil, so Wolter. Bei dem Unfall am 26. September am Schönefelder Kreuz sind damit insgesamt 14 Menschen getötet und 38 verletzt worden.

Schweres Busunglück nahe Berlin: Viele Tote

Schweres Busunglück nahe Berlin: Viele Tote

dpa

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare