Busfahrer rettet Menschen vor Flammen

Großerlach - Mit einem beherzten und selbstlosen Einsatz hat der Fahrer eines Linienbusses drei Menschen vor dem Flammentod gerettet. Er selbst verletzte sich leicht am Arm.

Ein Busfahrer hat am Dienstag einen jungen Mann und seine Eltern aus einem brennenden Haus in Schwaben gerettet. Der 47-Jährige kam am frühen Morgen auf Linienfahrt an dem Einfamilienhaus in Großerlach vorbei und entdeckte das Feuer. Wie ein Polizeisprecher sagte, schlug er beherzt eine Scheibe ein und stieg in das Haus, um die drei Bewohner zu warnen. Zuvor habe er geläutet, es habe aber niemand reagiert.

Der Busfahrer verletzte sich leicht an den Glasscherben. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon. Der etwas 20 Jahre alte Sohn der Familie war Stunden zuvor mit brennender Zigarette auf einer Matratze im Arbeitszimmer eingeschlafen. Er wachte auf, löschte die brennende Matratze und ging dann ins Schlafzimmer. Später aber entfachte die Glut das Feuer erneut.

dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare