Hintergründe noch unklar

Bus-Randalierer stirbt nach Festnahme in Polizeigewahrsam

Ein Randalierer ist am Mittwochabend im Essener Polizeigewahrsam gestorben.

Essen/Bochum - Der 37-Jährige hatte nach Angaben der Polizei auf der Autobahn 52 in Essen einem Fernbusfahrer mehrfach ins Lenkrad gegriffen. Der Mann konnte den sonst leeren Bus noch an einer Ausfahrt von der Autobahn lenken und die Polizei alarmieren. Die Beamten nahmen den Mann trotz Widerstands fest. In Polizeigewahrsam sei er kollabiert und habe nicht mehr wiederbelebt werden können, sagte am Donnerstag ein Sprecher der ermittelnden Bochumer Polizei. Woran der Mann starb, ist noch nicht geklärt.

Der Fernbus war auf dem Weg von Gera (Thüringen) über Düsseldorf nach Essen. Der 37-Jährige war der letzte Fahrgast. Ob er unter Alkohol oder Drogen stand, konnte die Polizei noch nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen Eyeliner-Varianten

Die neuen Eyeliner-Varianten

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Bauernhofquiz in Oerdinghausen

Bauernhofquiz in Oerdinghausen

Landesmeisterschaft im Dressur- und Springreiten in Verden 

Landesmeisterschaft im Dressur- und Springreiten in Verden 

Meistgelesene Artikel

In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht

In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht

Gefahr im Sandkasten: Irrer stellt Kindern Horror-Falle auf Spielplatz

Gefahr im Sandkasten: Irrer stellt Kindern Horror-Falle auf Spielplatz

Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!

Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!

Familiendrama: Kleine Tochter findet ihre Eltern (beide 30) tot in der Wohnung

Familiendrama: Kleine Tochter findet ihre Eltern (beide 30) tot in der Wohnung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.