Bürger retten „Tante-Emma-Laden“

+
In Wedemark-Resse (Niedersachsen) ist der Ladentisch auch weiterhin Dorftreffpunkt: Bürger retteten in Eigeninitiative mit einer pfiffigen Idee ihren „Tante-Emma-Laden“.

Wedemark-Resse - Der „Tante-Emma-Laden“ lebt! Findige Bürger aus Niedersachsen retteten einen Mini-Supermarkt in ihrem Dorf vor dem Aus. Ihre Idee ist so simpel wie genial.

Mit einer pfiffigen Idee und eigenem finanziellen Einsatz haben die Bürger des kleines Dorfes Resse nördlich von Hannover ihren “Tante-Emma-Laden“ gerettet.

Am Donnerstag wurde das kleine Geschäft nach mehreren Monaten Schließung wieder neu eröffnet. Die Resser Bürger gründeten eine Genossenschaft, um das Ladengebäude zu kaufen. Mehr als 100 Einwohner zeichneten Anteile von 3000 Euro oder mehr und sind nun die Eigentümer des Hauses.

Das Modell einer Genossenschaft kommt nach Angaben des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes immer mehr in Mode, wenn Bürger gemeinsam etwas auf die Beine stellen.

dpa

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare