Böller auf Spielplatz geworfen - Gefängnis

Berlin - Ein 29-Jähriger hat sich von Kinderlärm derart provozieren lassen, dass er einen sehr starken Silvesterböller vor einen Spielplatz warf. Jetzt muss er drei Monate ins Gefängnis.

Ein Berliner, der aus Wut über Kinderlärm einen sehr starken Silvesterböller vor einen Spielplatz geworfen hatte, muss drei Monate in Haft. Der 29-jährige Kraftfahrer hatte am Montag vor einem Berliner Amtsgericht seine Selbstjustiz gestanden und bereut. Die Kinder waren mit dem Schrecken davongekommen. Der Mann war genervt, zumal er nach einer Nachtfahrt am Nachmittag des 1. Mai wegen des Lärms vor seiner Wohnung in Berlin-Treptow nicht schlafen konnte. Der Angeklagte hat sich strafbar gemacht, weil diese besonders starken Böller in Deutschland verboten sind. Bewährung war wegen zahlreicher Vorstrafen nicht möglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare