Zugedröhnt in fremdem Garten

"Völlig stoned": Mann trinkt seine eigene Urin-Probe

Bocholt Drogen Polizei Urinprobe
+
Der 33-Jährige hatte eine Menge Drogen konsumiert.

Da hatte die Polizei alle Hände voll zu tun: Ein 33-Jähriger sorgte am Montagabend für Unruhe im westfälischen Bocholt. Seine Erklärungen waren hanebüchen.

Bocholt – Ob die Beamten bei diesem Einsatz wohl ernst bleiben konnten? Unter Drogeneinfluss stand am Montag (24. September) ein Mann im westfälischen Bocholt. Zeugen riefen um 20.55 Uhr die Polizei – der Fremde hielt sich in ihrem Garten auf, wie msl24.de* berichtete. 

Fremder Mann im Garten: Er will die Fußball-WM gucken

Die eingetroffenen Uniformierten entlockten dem 33-Jährigen seine Personalien. Seine Erklärung für den Aufenthalt im Garten? Er wolle die Fußball-WM schauen und sich über die Ergebnisse informieren, wie die Polizei mitteilte. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden sich Substanzen, bei denen es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt. 

Zugedröhnter Mann in Bocholt trinkt eigenes Urin

Doch damit nicht genug. Der Mann, der laut Pressemitteilung "völlig stoned" war, gab freiwillig eine Urin-Probe für einen Drogentest ab. Die Polizisten hatten jedoch keine Chance, diesen auszuwerten – der offenbar durstige Mann hielt den gefüllten Becher plötzlich für ein Getränk. Bevor er daran gehindert werden konnte, leerte er den Becher in einem Zug. 

Der danach durchgeführte Drogen-Speicheltest reagierte positiv auf Betäubungsmittel. Gegen den 33-Jährigen wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Außerdem erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren. 

Nur einen Tag zuvor hatten Polizisten in Münster ihre liebe Mühe mit einem Randalierer, wie msl24.de* berichtete. Er wütete so sehr in seiner Zelle, dass diese nachher bis zur Grundreinigung gesperrt blieb

Zudem beschimpfte eine Frau im Münsterland Menschen, die einen öffentlichen Grünstreifen vor ihrem Haus betraten. Dort, so msl.24.de, wurden sogar Fallen gefunden.  

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist
Gaspreise und Strompreise steigen in astronomische Höhen

Gaspreise und Strompreise steigen in astronomische Höhen

Gaspreise und Strompreise steigen in astronomische Höhen
Impfpflicht, Lockdown, 2G: Das halten Experten für möglich

Impfpflicht, Lockdown, 2G: Das halten Experten für möglich

Impfpflicht, Lockdown, 2G: Das halten Experten für möglich
Corona in Niedersachsen: Erster Verdachtsfall der Omikron-Variante

Corona in Niedersachsen: Erster Verdachtsfall der Omikron-Variante

Corona in Niedersachsen: Erster Verdachtsfall der Omikron-Variante

Kommentare