Blog wählt das Geräusch des Jahres 2010

+
Dieser kleine Wasserfrosch macht das Geräusch des Jahres 2010: "Quak, quak, quaaak".

Düsseldorf - Das Quaken des kleinen Wasserfroschs ist zum “Geräusch des Jahres 2010“ gekürt worden. “Quaak, Quak, Quaaak“ gefiel den Besuchern des Internet-Blogs “Jahrgangsgeräusche.de“ am besten.

Gegen das akustische Balzverhalten des Pelophylax Lessonae (Kleiner Wasserfrosch) kam die Konkurrenz nicht an - ein klirrender Eiswürfel im Glas muss sich mit Platz Zwei begnügen. Etwa 100 Töne von der Geräuschkulisse der Essener Fußgängerzone über einen Straßenmusiker in einer Unterführung bis zum UKW-Radio- Sendersuchlauf standen in dem Blog zur Abstimmung.

Rund 20 Geräuschrichter fällten dort bis Silvester ihr Urteil über rund 100 Aufnahmen. Initiator Axel Ganz erklärt den Frosch-Erfolg so: “Das Geräusch der kleinen Wasserfrösche ist einfach eine wunderschöne Naturaufnahme, ohne aktuellen Bezug. Das ist doch immerhin besser als eine Vuvuzela.“

Im Jahr 2009 hatte der Düsseldorfer Künstler mit zwei Kollegen den Wettbewerb ins Leben gerufen. Das erste Geräusch des Jahres stammte damals übrigens von einem japanischen Fotoautomaten.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare