„Viele weitere Problematiken“

Protest überschattet Black Friday: Aktivisten blockieren Münchner Zentrale von US-Gigant

Protestaktion gegen Amazon in München
+
Vor der Amazon-Zentrale in München: Ein Sicherheitsmann diskutiert mit den Aktivisten von Extinction Rebellion.

In München haben am Black Friday Aktivisten gegen die Geschäftspolitik des US-Konzerns Amazon demonstriert. Pakete wurden vor der Firmenzentrale abgelegt.

München - Klimaaktivisten haben am Freitagmorgen (27. November) vor der Zentrale des US-Internetriesen Amazon in München* protestiert. Vor dem Eingang deponierten sie mit Vorwürfen beschriftete Pakete, die den Eingang blockierten.

Amazon-Protest in München: Aktivisten wählen bewusst den Black Friday

Diese sollen „Amazons Produkte symbolisieren: Umweltzerstörung, Steuerflucht, schlechte Arbeitsbedingungen, die Verdrängung des Einzelhandels, und viele weitere Problematiken“, teilten die Aktivisten von Extinction Rebellion mit.

Für ihren Protest hatten sie sich den Black Friday* ausgesucht, den traditionell umsatzstärksten Tag in den USA. Die Aktivisten wollten sich damit auch „gegen den weltweiten Konsumwahn“ wenden. (dpa/lks) *Merkur.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Freimarkt Bremen eröffnet: Das einzige Mega-Event in Deutschland während Corona

Freimarkt Bremen eröffnet: Das einzige Mega-Event in Deutschland während Corona

Freimarkt Bremen eröffnet: Das einzige Mega-Event in Deutschland während Corona
Vor 40 Jahren gerettet: Schwan lebt immer noch bei dem Mann, der ihn aufnahm

Vor 40 Jahren gerettet: Schwan lebt immer noch bei dem Mann, der ihn aufnahm

Vor 40 Jahren gerettet: Schwan lebt immer noch bei dem Mann, der ihn aufnahm

Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage

Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Kommentare