Birthler: DDR-Aufarbeitung erst am Anfang

+
Stasi-Unterlagen-Beauftragte Marianne Birthler.

Erfurt - Die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit steht nach Ansicht der Stasi-Unterlagen-Beauftragten Marianne Birthler erst am Anfang.

Es sei manchmal deprimierend, wie wenig von der bisherigen Aufklärungsarbeit in der breiten Öffentlichkeit oder in den Köpfen von Schülern angekommen sei, sagte die Bundesbeauftragten für Stasi- Unterlagen am Donnerstag bei der Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem Thüringer Kultusministerium. Damit soll ihre Behörde noch intensiver in Unterricht und Lehrerfortbildung eingebunden werden.

Birthler und Kultusminister Bernward Müller (CDU) sprachen von einem Signal, dass auch fast 20 Jahre nach dem Ende der DDR eine noch intensivere Aufarbeitung gewollt sei.

Nach Angaben Birthlers haben die anderen ostdeutschen Länder mit Ausnahme Mecklenburg-Vorpommerns schon derartige Vereinbarungen abgeschlossen. Im Norden sei ein entsprechendes Papier in Arbeit. Zu den wichtigsten Angeboten der Behörde gehören Ausstellungen, Materialsammlungen wie Aktenauszüge über jugendliche Inoffizielle Mitarbeiter(IM) sowie Projekttage.

dpa

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare