Er schlug die Scheibe ein

Betrunkener übernachtet in Möbelgeschäft

+
Symbolbild

Freiburg - Vielleicht war ihm der Heimweg zu lang. Vielleicht war die Vorstellung eines weichen Bettes einfach zu verlockend: Ein Betrunkener ist Samstag in ein Möbelhaus eingebrochen, um dort zu nächtigen.

Ein Betrunkener hat am frühen Samstagmorgen in Freiburg die Scheibe eines Möbelgeschäftes in der Innenstadt eingeschlagen und es sich in einem der ausgestellten Betten gemütlich gemacht. Passanten riefen die Polizei, die zunächst von einem Einbruch ausging.

Bei der Durchsuchung des Geschäfts fanden die Beamten den Mann - schlafend. Immerhin habe er sich zuvor Hose und Schuhe ausgezogen. Ob ihm der Heimweg einfach nur zu weit war, blieb unklar.

dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare