Fahrerflucht und unterlassene Hilfeleistung

Betrunkener lässt Beifahrer nach Unfall schwer verletzt zurück

+
Polizei - Symbolbild

Hochspeyer/Kaiserslautern - Wohl aus Angst seinen Führerschein zu verlieren, ließ ein betrunkener Fahrer seinen Kumpel nach einem Unfall verletzt zurück und flüchtete. Eine Polizeistreife fasste den Mann dennoch.

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Pfalz nach einem Unfall seinen Beifahrer mit schweren Verletzungen zurückgelassen. Rettungshelfer entdeckten den 23-Jährigen neben dem Wrack und brachten ihn ins Krankenhaus. Nach Zeugenaussagen hatte der 27 Jahre alte Fahrer in der Nähe von Hochspeyer bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war von der Straße abgekommen. Das Auto überschlug sich und blieb auf den Dach liegen. Der 27-Jährige befreite sich und seinen Beifahrer - und türmte. Eine Polizeistreife fasste den Mann kurz darauf. Er hatte 1,15 Promille Alkohol im Blut.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare