Sieben Menschen wurden schwer verletzt

Betrunken in Menschengruppe vor Disco gefahren: Urteil steht fest

+
Prozess wegen versuchten Mordes

Ein 29-Jähriger ist im November betrunken in eine Menschengruppe vor einer Diskothek in Cuxhaven gefahren. Das Landgericht Stade hat jetzt das Urteil verkündet.

Stade - Im Prozess um eine Autofahrt in eine Menschengruppe ist ein 29-Jähriger am Donnerstag zu vier Jahren Haft verurteilt worden. „Die Steuerungsfähigkeit des Angeklagten war zwar erheblich eingeschränkt, jedoch nicht vollständig aufgehoben“, hieß es in der Urteilsbegründung des Landgerichts Stade (Niedersachsen).

Der 29 Jahre alte Syrer war am 26. November betrunken in eine Menschengruppe vor der Diskothek „Flair“ in der Innenstadt von Cuxhaven gefahren. Sieben Menschen wurden dabei zum Teil schwer verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Syrer wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verurteilt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Jeder Zehnte will bei Europawahl sicher rechts wählen

Jeder Zehnte will bei Europawahl sicher rechts wählen

Fotostrecke: So lief das Abschlusstraining vor dem Düsseldorf-Spiel

Fotostrecke: So lief das Abschlusstraining vor dem Düsseldorf-Spiel

Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt in Brinkum eröffnet

Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt in Brinkum eröffnet

Tod nach mutmaßlichem Autorennen: Suche nach Fahrern

Tod nach mutmaßlichem Autorennen: Suche nach Fahrern

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Unfall am Ostersonntag: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Opel – drei Tote

Schlimmer Unfall am Ostersonntag: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Opel – drei Tote

Kompletter Hochzeitskorso rammt Radfahrer - und lässt ihn einfach liegen

Kompletter Hochzeitskorso rammt Radfahrer - und lässt ihn einfach liegen

Wetter in Deutschland: Blutregen am Freitag wird zum Problem für Autofahrer

Wetter in Deutschland: Blutregen am Freitag wird zum Problem für Autofahrer

Nach Großbrand an ICE-Bahnstrecke: Neue Details zur Brandursache

Nach Großbrand an ICE-Bahnstrecke: Neue Details zur Brandursache

Kommentare