Kritische Phase überstanden

Besucher können Baby-Eisbär in Berlin erst im Frühjahr sehen

+
Neues Eisbärenbaby im Tierpark geboren

Der vor wenigen Tagen geborene kleine Eisbär im Berliner Tierpark wird sich den Besuchern erst im Frühjahr zeigen.

Berlin - Wie in der Natur werde die Eisbärin mit ihrem Nachwuchs die Wurfhöhle erst nach dem Winter verlassen, teilte die Einrichtung am Montag mit. Das Gewicht des Eisbärenbabys werde im Moment auf 600 Gramm geschätzt, das von Mutter Tonja auf knapp 300 Kilo.

Das Jungtier habe die kritische Phase der ersten zehn Tage zwar noch nicht überstanden, doch die Mutter kümmere sich liebevoll um ihr Baby, hieß es. „Mutter und Kind sind weiterhin wohlauf“, so Kurator Florian Sicks. Nachdem Tonja ihren Nachwuchs drei Tage lang nicht aus den Augen gelassen hat, sei sie am Montagmorgen zum ersten Mal in die Nachbarbox gegangen, um zu trinken.

Das Bärchen war überraschend in der Nacht zum Donnerstag geboren worden. Es hat bislang weder einen Namen noch ein flauschiges Fell. Es wird von seiner Mutter gewärmt. Der Nachwuchs kam ein Dreivierteljahr nach dem plötzlichen Tod von Baby-Eisbär Fritz zur Welt. Der zweite am Donnerstag geborene Eisbär hatte nicht überlebt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Kommentare