Berufsschüler nach Reizgasattacke verurteilt

Wiesbaden - Er sprühte Pfefferspray in Klassenzimmer, verletzte 55 Menschen und löste einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei aus: Dafür wurde ein Berufsschüler nun bestraft.

Deswegen muss ein ehemaliger Berufsschüler jetzt 80 Stunden Sozialarbeit leisten. Das Amtsgericht in Wiesbaden verurteilte den 21-Jährigen am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Schülerstreich sei “völlig überzogen gewesen“, sagte Jugendrichterin Claudia Dirlenbach. “Die Tat als solche spricht für eine unreife Persönlichkeit.“ Der Angeklagte hatte im März 2010 Reizgas in zwei Klassenzimmer seiner Berufsschule gesprüht.

dpa

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare