Plädoyer für Toleranz und Freiheit

Christopher-Street-Day in Berlin mit viel Polizei gestartet

Der 38. Christopher Street Day in Berlin. Foto: Rainer Jensen
1 von 5
Der 38. Christopher Street Day in Berlin. Foto: Rainer Jensen
Großes Polizeiaufgebot beim CSD in Berlin. Foto: Rainer Jensen
2 von 5
Großes Polizeiaufgebot beim CSD in Berlin. Foto: Rainer Jensen
Die Flaggen der Länder, in denen Homosexuelle verfolgt werden. Foto: Rainer Jensen
3 von 5
Die Flaggen der Länder, in denen Homosexuelle verfolgt werden. Foto: Rainer Jensen
Berliner CSD unter dem Motto "Danke für nix". Foto: Rainer Jensen
4 von 5
Berliner CSD unter dem Motto "Danke für nix". Foto: Rainer Jensen
Von großem Polizeiaufgebot begleitet, hat der CSD begonnen. Foto: Rainer Jensen
5 von 5
Von großem Polizeiaufgebot begleitet, hat der CSD begonnen. Foto: Rainer Jensen

Berlin - Die Berliner Parade zum Christopher-Street-Day ist am Samstag gestartet. Nach dem Amoklauf von München waren viele Polizisten im Einsatz.

Zum Auftakt sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Intoleranz und Diskriminierung dürfe kein Raum gegeben werden. "Wir gemeinsam müssen uns dafür engagieren, dass diese Stadt und dass unser Zusammenleben wirklich ein offenes, tolerantes und freies Zusammenleben ist." Dafür könne jeder jeden Tag etwas tun.

Zu dem schwul-lesbischen Demonstrationszug unter dem Motto "Danke für nix" wurden rund 750 000 Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung aus aller Welt erwartet. Vom Kurfürstendamm wollten die Teilnehmer zum Brandenburger Tor ziehen, wo eine Abschlusskundgebung geplant war.

In München hatte ein 18 Jahre alter Deutsch-Iraner am Freitagabend neun Menschen und sich selbst erschossen. Die Ermittler gehen von einem Amoklauf aus. Der Regierende Bürgermeister bezeichnete das Attentat als "schreckliche Tragödie". "Berlin steht an der Seite Münchens", hatte der SPD-Politiker betont.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Bremen – In der DeichStuben-Bar am Brommyplatz in Bremen wurde wieder intensiv gerätselt: In der dritten Auflage von „Dichter und Denker“, dem …
Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal

Rund 130 Gäste feierten am Mittwochabend das Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal. Der kurzfristig für den verhinderten Minister Björn Thümler …
Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal

Fotostrecke: Maxi Eggestein bei der deutschen Nationalmannschaft

Wolfsburg - Maximilian Eggestein ist bei der deutschen Nationalmannschaft angekommen. Der junge Shooting-Star von Werder Bremen wurde das erste Mal …
Fotostrecke: Maxi Eggestein bei der deutschen Nationalmannschaft

Frühlingsbeginn in der Region

Der 20. März markiert im Kalender den offiziellen Frühlingsanfang. Obwohl die Sonne vielerorts noch auf sich warten lässt sind viele unterwegs: …
Frühlingsbeginn in der Region

Meistgelesene Artikel

Überraschende Wende im Fall Rebecca: Haftbefehl gegen Schwager aufgehoben 

Überraschende Wende im Fall Rebecca: Haftbefehl gegen Schwager aufgehoben 

Vor Mordprozess von Mörlenbach: Vater gibt Erklärung zur Horror-Tat ab

Vor Mordprozess von Mörlenbach: Vater gibt Erklärung zur Horror-Tat ab

Missbrauch in Lügde: „Die Eltern könnten Täter sein“ - weitere Kinder in Obhut  

Missbrauch in Lügde: „Die Eltern könnten Täter sein“ - weitere Kinder in Obhut  

Mordfall Susanna: Zweiter Prozess gegen Ali B. geht weiter  

Mordfall Susanna: Zweiter Prozess gegen Ali B. geht weiter  

Kommentare