Modellprojekt

Voller Erfolg: Lockdown-Urlaub in Eckernförde endet mit 0,0-Inzidenz

Eckernförde beendet das Modellprojekt mit einer beeindruckenden Bilanz, die Hoffnung macht. In der letzten Woche gab es keine einzige Neuinfektion.

Eckernförde – Bundesweit war es der Ostsee-Ort Eckernförde, der als erstes Touristen begrüßte. Am 19. April startete das Modellprojekt und die Bilanz nach vier Wochen ist beeindruckend: Tausende Menschen suchten Zuflucht im erholsamen Urlaubsort in Schleswig-Holstein. Die Inzidenz betrug zum Startschuss des Modellprojektes 48,0 – vier Wochen später erstaunliche 0,0. Ein voller Erfolg, der zeigt, wie Urlaub trotz Corona-Lockdown funktionieren kann.

Stadt:Eckernförde
Bundesland:Schleswig-Holstein
Fläche:17,97 km²
Einwohner:21.728 (Stand: 2019)

Urlaub in Eckernförde: 22.783 Corona-Tests – nur sechs positive Befunde

Auch wenn zwei PCR-Tests noch ausstehen: Die Resultate des Modellprojektes lassen sich schon jetzt mehr als sehen. Im Zeitraum vom 19. April 2021 und dem 16. Mai 2021 unterzogen sich insgesamt 22.783 Menschen mehrerer Corona-Tests. Nur in sechs Fällen schlug das Ergebnis positiv aus. Das erleichternde Fazit macht jetzt Hoffnung für den großen Sommerurlaub: Die Corona-Tests zeigen, die meisten Ostsee-Touris sind negativ*.

Während sich unter den Corona-Infizierten fünf Einwohner Eckernfördes befanden, wurde nur bei einem einzigen Tagestouristen das Corona-Virus festgestellt. In den letzten sieben Tagen der Urlaubs-Testphase gab es gar keine einzige Neuinfektion. Eine positive Entwicklung, die selbst den erfreulichen Inzidenzwert Hamburgs* deutlich unterschreitet.

Modellprojekt Eckernförde: Touristen stürmen die Ostsee

Der Ansturm war bereits wenige Tagen nach Öffnung für Touristen riesengroß. Eckernfördes Tourismuschef Stefan Borgmann bestätigte bereits in der ersten Woche, dass von 2.500 verfügbaren Betten zwischen 70 und 80 Prozent belegt seien – mehr als erwartet.

Während Büsum und die Lübecker Bucht ihren Start ins Modellprojekt verschoben, zog es die Urlaubs-hungrigen Touristen nach Eckernförde und Schleiregion in Schleswig-Holstein. Ähnliche Modellkonzepte gab es in anderen Bundesländern nicht, dennoch nimmt auch in Niedersachsen der Tourismus allmählich wieder an Fahrt auf*.

Ein voller Erfolg: Die letzte Woche des Modellprojektes in Eckernförde endet mit keiner einzigen Neuinfektion.

Regelmäßige Corona-Tests und Kontaktverfolgung machen Restaurantbesuch in Eckernförde möglich

Der langersehnte Urlaub an der Ostsee ging für Urlauber einher mit einigen Bedingungen. Noch vor Abreise mussten sie in ihrem Heimatort einen Corona-Schnelltest machen. Das negative Testergebnis galt als Eintrittskarte für den Urlaub. Weil der Test nicht älter als 48 Stunden sein durfte, stand am dritten Urlaubstag erneut ein Corona-Test auf dem Programm. Weitere Tests am Uralubsort waren vorgeschrieben.

Darüber hinaus sah das Testkonzept von Eckernförde vor, bei Restaurantbesuchen die Angab von Kontaktdaten vor. Digital und einfach ging das mit der andernorts in Kritik geratene Luca-App* – in Eckernförde sorgte sie für einen reibungslosen Ablauf. Das spiegelt sich in den erfolgreichen Zahlen wider.

Testkonzept in Eckernförde erreicht beeindruckendes Ergebnis

Bereits Anfang Mai zeigte sich der Leiter des Gesundheitsamtes Rendsburg-Eckernförde überzeugt vom Modellprojekt. „Das sehr weitgehende Testkonzept verbunden mit weiteren Maßnahmen, wie zum Beispiel digitale Kontakterfassung, schafft trotz der Lockerungen ein lokales Sicherheits- und Schutzniveau, das schärfer und strenger ist als in anderen Teil des Landes.“

Prof. Stephan Ott sollte Recht behalten. Trotz der großzügigen Lpckerungen, die unter anderem die Öffnung von Hotels und Restaurants vorsah, nahm das Infektionsgeschehen keinen negativen Verlauf. Während in Niedersachsen die Freibad-Saison 2021 noch ungewiss ist*, hatten in Eckernförde mit Beginn der Modellregion auch die Schwimmbäder bereits wieder geöffnet. Dass man damit nicht zu viel riskiert hat, belegen nun die Zahlen. Die Modellregion war also ein großer Erfolg, der jetzt schon Früchte trägt.

Pünktlich zum Pfingstfest startet in Schleswig-Holstein der Tourismus – und mit weiteren Corona-Lockerungen im Norden wachsen nun realistische Chancen auf etwas Normalität im Sommer. *kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / penofoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lambda-Variante: Das ist über die neue Corona-Mutation bekannt

Lambda-Variante: Das ist über die neue Corona-Mutation bekannt

Lambda-Variante: Das ist über die neue Corona-Mutation bekannt
Inzidenz in Großbritannien explodiert – Delta-Variante schwappt nach Europa

Inzidenz in Großbritannien explodiert – Delta-Variante schwappt nach Europa

Inzidenz in Großbritannien explodiert – Delta-Variante schwappt nach Europa
Studie: Psychisch kranke Männer fahren oft BMW und Mercedes

Studie: Psychisch kranke Männer fahren oft BMW und Mercedes

Studie: Psychisch kranke Männer fahren oft BMW und Mercedes
Inzidenz in Dänemark explodiert: Liegt‘s am Suff beim Trink-Europameister

Inzidenz in Dänemark explodiert: Liegt‘s am Suff beim Trink-Europameister

Inzidenz in Dänemark explodiert: Liegt‘s am Suff beim Trink-Europameister

Kommentare