Bahnverkehr weitgehend störungsfrei angelaufen

Berlin - Der Bahnverkehr in Deutschland ist am zweiten Weihnachtstag weitgehend störungsfrei angelaufen. Im Rückreiseverkehr könnte es für Passagiere aber wieder eng werden.

Lesen Sie auch:

Mehr Schnee zu Weihnachten - Straßen unpassierbar

“Alle größeren bundesweiten Fernstrecken sind frei befahrbar“, sagte ein Bahnsprecher am Morgen. “Nur durch einzelne kleine Störungen von Weichen kann die ein oder andere leichte Verspätung auftreten.“ Auch die Strecken auf Rügen seien von den Schneeverwehungen freigeräumt worden, sagte der Sprecher. Dort sei der Betrieb bereits wieder aufgenommen worden, die Stadt Binz sei wieder erreichbar. Einzelne Sperrungen wegen Schneeverwehungen gebe es nur noch auf Nebenstrecken in Mecklenburg-Vorpommern.

Hier geht's zum aktuellen Wetterbericht

Die Bahn erwartet wegen vieler Rückkehrer von Familienfeiern ein leicht erhöhte Zahl von Passagieren. “Aber durch die Wetterberuhigung gehen wir davon aus, dass alle Reisenden sicher und zuverlässig ihr Ziel erreichen werden.“

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare