Bombefund: Bahnhof Münster wieder offen

+
Wegen dieser Weltkriegsbombe wurde der Münsteraner Bahnhof gesperrt

Münster - Eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg haben Bauarbeiter im Hauptbahnhof von Münster gefunden. Der Zugverkehr läuft inzwischen wieder.

Sie stießen in der Nacht zum Samstag auf den gefährlichen Sprengkörper, der mit zwei Zündern ausgestattet ist.

Nach Angaben der Bundespolizei kann die Bombe nicht einfach abtransportiert, sondern muss an Ort und Stelle entschärft werden. Der Bahnhof ist seit dem nächtlichen Fund gesperrt.

Die Umgebung des Bahnhofs muss in einer Entfernung von bis zu 500 Meter vollständig evakuiert werden. Nach Angaben der Bundespolizei ist die Entschärfung für 13.00 Uhr geplant.

Die Weltkriegsbombe im Hauptbahnhof von Münster ist entschärft. “Seit 15.05 Uhr läuft der Zugverkehr wieder an“, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn AG am Samstag mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Kommentare