Winterstress: Bahner wollen Extra-Urlaub

+
Bahner fordern Extra-Urlaub wegen Winterstress.

Berlin - Als Ausgleich für den wochenlangen Winterstress und Technikprobleme bei der Bahn fordern die Gewerkschaften Transnet und GDBA einen Extra-Urlaubstag für die betroffenen Mitarbeiter.

“Unsere Kolleginnen und Kollegen im Zugbegleitdienst wurden oft als Blitzableiter missbraucht, wenn Züge verspätet oder gar nicht fuhren“, erklärten die Gewerkschaftsvorsitzenden Alexander Kirchner und Klaus-Dieter Hommel am Freitag. Arbeiter am Gleis hätten unter erschwerten Bedingungen und bei Minusgraden Weichen und Bahnsteige eisfrei gehalten. Auch in den Werkstätten sei Mehreinsatz gefragt. Dieses besondere Engagement solle die Konzernleitung anerkennen.

Scharf kritisierten die Gewerkschaften die Fahrzeugindustrie. Sie müsse Züge bauen, “die auch im Winter und nicht nur bei schönem Wetter fahren.“ In den vergangenen Tagen hätten defekte Heizungen und nicht schließende Türen wiederholt Problemen gemacht. Zudem sei es verwunderlich, dass die ICE der ersten Baureihe mit Schnee und Eis zurechtgekommen seien, während neuere Modelle Schwierigkeiten hatten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare